05.03.2018 - 17:18 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Hamm Baskets Weiden unterliegen Don Bosco Bamberg deutlich Gut, aber verloren

Nicht schlecht gespielt, aber am Ende doch ohne Punkte geblieben. Mit 54:71 zogen die Hamm Baskets zu Hause gegen Tabellenführer DJK Don Bosco Bamberg den Kürzeren und verharren im Mittelfeld der Bayernliga Nord. Vor allem mit der ersten Halbzeit zeigte sich Trainer Roman Lang sehr zufrieden. "Wir haben da alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", lobte er seine Mannschaft, die erneut auf Center Radek Jezek verzichten musste. Dafür war Jan Selinger wieder mit dabei und verhalf den Gastgebern zu viel Präsenz unter den Körben. 17 Punkte steuerte der Routinier bei und sorgte mit einem starken Auftritt in Halbzeit eins für die 32:31-Pausenführung.

Patrik Bortel (Mitte) konnte die Niederlage der Hamm Baskets gegen den Tabellenführer aus Bamberg nicht verhindern. Bild: Büttner
von Autor PTAProfil

Bamberg allerdings reagierte und stellte die Verteidigung um. "Das ist uns gar nicht bekommen", bemängelte Lang. "Bamberg hat die Zone dicht gemacht, und wir haben es nur noch aus der Distanz versucht." Ohne Erfolg, wodurch sich die Oberfranken absetzten und zum Ende des dritten Abschnitts mit 50:43 in Führung gingen.

Weiden gab jedoch nicht auf und blieb über den starken Kapitän Daniel Waldhauser (17 Punkte) dran. Bamberg hatte aber immer wieder eine Antwort parat und mit Maximilian Heckel (27) den entscheidenden Mann in seinen Reihen. "Es war dennoch ein guter Auftritt", lobte Weidens Trainer sein Team, das nun in Würzburg punkten muss, um nicht in die Abstiegsregion abzurutschen.

Hamm Baskets: Selinger (17 Punkte), Waldhauser (17), Fritsch (11), Bortel (4), Ringer (3), Panzer (2), Groz, Schwarzmeier, Schubert, Gebert.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.