09.02.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

HC Weiden nach Spielpause gegen den ESV Regensburg Schwierige Aufgabe

Regensburg. Die Handballer des HC Weiden sind nach zweiwöchiger Spielpause beim Tabellenzweiten ESV Regensburg gefordert. Für einen Sieg muss die Mannschaft am Samstag eine Spitzenleistung abrufen. Das Auswärtsspiel ist der Auftakt in ein dreiwöchiges Aufeinandertreffen mit Regensburger Mannschaften. Am darauffolgenden Wochenende erwarten die Weidener sofort wieder den ESV. Eine Woche später geht es gegen den Stadtrivalen SG.

von Autor EITProfil

Der ESV Regensburg verfügt über eine hochkarätige Truppe mit einer robusten Abwehr. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Domstädter ist Benedikt Fuchs. Der Routinier strahlt extreme Torgefahr aus und versteht es darüber hinaus, seine Mitspieler in Szene zu setzen.

Für die Max-Reger-Städter heißt es nach der Pause wieder richtig in Tritt zu kommen und aus den Fehlern gegen TS Herzogenaurach zu lernen. "Wir müssen gut in die Rückzugsbewegung kommen, um den Hausherren keine einfachen Tore zu ermöglichen", verlangt das Weidener Trainerduo Thomas Eichinger und Matthias Werner. "Zudem sollte es uns gelingen, das Angriffsspiel breit anzulegen, um den massiven Mittelblock zu umgehen."

Mit einer konzentrierten Leistung ist der HC auch auswärts nicht chancenlos. Gegen den etablierten Bezirksoberligisten muss die Mannschaft aber schon einen Sahnetag erwischen, um Zählbares mitzunehmen. Die vergangenen Spieltage zeigten jedoch, dass jeder jeden schlagen kann. So bläst beispielsweise der bisherige Tabellenletzte SV Buckenhofen mit zwei Siegen in Folge zur Aufholjagd.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp