12.02.2018 - 20:10 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Kegeln 2. Bundesliga Weiden hat Klassenerhalt fast sicher

Das sollte wohl der Klassenerhalt gewesen sein. Beim punktgleichen Konkurrenten SKC Nibelungen Lorsch II nutzten die Weidener die Gunst der Stunde und kassierten mit einem 6:2-Sieg (3415:3303) zwei für den Klassenerhalt äußerst wichtige Punkte.

von Norbert DietlProfil

Donhauser-Debüt

Das nennt man einen gelungenen Einstand. Der nach dem "Rückwechsel" aus Amberg und dem Ablauf der Wechselsperre erstmals eingesetzte Manuel Donhauser feierte bei seinem Saisondebüt einen gelungenen Einstand. Was ihm in Amberg versagt geblieben war, das gelang ihm im Weidener Trikot gleich beim ersten Mal - nämlich ein 600er Ergebnis. Tom Walter hatte gegen Donhauser keine wirkliche Chance und musste sich mit 0:4 bei 549:602-Holz geschlagen geben. Dennis Greupner erwischte einen etwas verhaltenen Start, steigerte sich dann aber und endete mit ansehnlichen 582 Holz. Trotzdem ging der Mannschaftspunkt mit 2,5:1,5 bei 602:582-Holz an den Lorscher Ralph Müller.

Mit ausgeglichenen Punktestand (1:1) und einem Weidener Vorsprung von 33 Kegelpunkten ging es in die Mittelpaarungen. Hier nutzten die Gäste aus der Oberpfalz schonungslos die Schwächen der Gastgeber. David Junek punktete mit 3:1 und für ihn eher bescheidenen 547 Kegelpunkten gegen den überforderten Stefanz Wernz (499). Bei einem Vorsprung von 3:1 bei den Mannschaftspunkten und mit zwischenzeitlich 94 Holz voraus, da konnte eigentlich nicht mehr viel schiefgehen.

Souveräner Sieg

Thomas Schmidt wurde seinem Ruf als "Punktesammler" gerecht und tütete bei 3:5:0,5-Mannschaftspunkten mit 579:551 Holz gegen Marinko Ruzic den vierten und damit schon entscheidenden Punkt ein. Da spielte es am Ende auch keine Rolle mehr, dass Michael Gesierich gegen Thomas Wesch nicht so recht in die die Puschen kam und bei 554:544-Holz und 2,5:1,5-Satzpunkten einen Zähler an die Gastgeber abgab. Weiden entschied dieses so wichtige Spiel zu seinen Gunsten, weil man nach schwachem Start auf den folgenden sieben Bahnen Stück für Stück einen beruhigenden Vorsprung herausspielte und im Schlussdurchgang nach einer kurzen Schwäche für klare Verhältnisse sorgte.

Einzelergebnisse

Tom Walter - Manuel Donhauser: 136:138, 143:158, 134:153, 136:153) 549:602 - Satzpunkte 0:4, Mannschaftspunkt: 0:1; Ralph Müller - Dennis Greupner: (143:129, 147:147, 157:172, 155:134) 602:582 - 2,5:1,5 - 1:1; Stefan Werner - David Junek: (116:130, 117:146, 129:142, 137:129) 499:547 - 1:3 - 1:2; Patrick Günther - Thomas Immer: (142:136, 145:133, 124:147, 137:145) 548:561 - 2:2 - 1:3; Marinko Ruzic - Thomas Schmidt: (140:140, 135:151, 134:142, 142:146) 0,5:3,5 - 1:4; Thomas Wesch - Michael Gesierich: (139:129, 136:130, 144:144, 135:141) 554:544 - 2,5:1,5 - 2:4. Kegelpunkte: 3303:3415 - Voll: 2 142:2234 - Abräumen : 1163:1181 - Satzpunkte: 8,5:15,5 - Mannschaftspunkte: 2:6

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.