11.03.2018 - 20:12 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Kegeln Achtungserfolg für Weidener Kegler

Mücheln/Weiden. Es hat erwartungsgemäß nicht gereicht. Trotz tapferer Gegenwehr musste sich der SKC Gut Holz SpVgg Weiden im Halbfinale dem SV Geiseltal Mücheln mit 3:5 (3475:3569) beugen und dem Tabellenführer der 2. Kegler-Bundesliga Nord-Ost den Vortritt beim Einzug in das "Final Four" des DKBC-Pokalwettbewerbs lassen.

Manuel Donhauser erzielte bei der Pokal-Niederlage in Mücheln mit 603 Holz das beste Weidener Ergebnis. Bild: nor
von Norbert DietlProfil

Auch der SV Geiseltal Mücheln kocht nur mit Wasser. Wenn Mücheln aber - im übertragenen Sinn - auf dem eigenen Herd kocht, ist das Wasser halt immer ein paar Grad heißer. Kaum zu glauben, aber Mücheln hat letztmals am 5. November 2011 (!) ein Heimspiel verloren. Damals spielte man noch im 200-er-Spiel und unterlag den Nibelungen Lorsch mit 5735:5785 Holz. Dass die Weidener im Pokalwettbewerb die gastgebenden Sachsen-Anhaltiner über weite Strecken trotzdem ins Schwitzen brachten, zeigte ein Fakt: Bei 27 Heimspielen seit Einführung des 100-er-Spiels gab Geiseltal nur einmal drei Mannschaftspunkte ab und entschied die restlichen 26 Begegnungen mit 7:1 oder 8:0 für sich. Mit ihrem Auftritt "Am Eptinger Rain" haben sich die Weidener somit jede Menge Respekt erworben.

Ex-Nationalspieler Andreas Fritzsche und Harald Fechner hatten sich den Auftakt sicher etwas leichter vorgestellt. Fritsche hatte mit Thomas Immer seine liebe Mühe, holte aber den ersten Mannschaftspunkt für die Gastgeber und einen Vorsprung von 35 Holz heraus. Im Paralleldurchgang setzte sich David Junek mit 577:571 bei 2:2-Satzpunkten gegen Fechner durch. Die Vorentscheidung fiel im Mitteldurchgang, wobei es nach Mannschaftspunkten zwar weiterhin unentschieden stand, nach Kegelpunkten die Gastgeber aber uneinholbar auf 106 Holz davonzogen. Manuel Donhauser dominierte gegen Reinhard Hey mit 3:1 und 603:575. Dennis Greupner hatte gegen einen herausragend agierenden Andres Kühn keine Chance. 4:0 und 642:537 Holz hieß es am Ende für Kühn.

Im Schlussdurchgang wehrte sich Thomas Schmidt gegen den Ex-Mannschaftsweltmeister Sven Tränkler nach Leibeskräften, musste am Ende aber mit 1:3 und 580:608 trotzdem den Mannschaftspunkt abgeben. Michael Gesierich setzte sich seinerseits mit 3:1 und 600:560 gegen Florian Erdmann durch und komplettierte so den Achtungserfolg der Gäste aus der Oberpfalz.

Einzelergebnisse

Andreas Fritsche - Thomas Immer: (155:155, 155:147, 157:130, 146:146) 613:578 - Satzpunkte: 3:1 - Mannschaftspunkte: 1:0; Harald Fechner - David Junek: (124:149, 147:127, 143:151, 157:150) 571:577 - 2:2 - 1:1; Andrea Kühn - Dennis Greupner: (157:136, 145:124, 177:142, 163:135) 642:537 - 4:0 - 2:1; Reinhard Hey - Manuel Donhauser: (137.159, 157:157, 148.144, 143:143) 575:603 - 1:3 - 2:2; Sven Tränkler - Thomas Schmidt: (151:152, 147:134, 156:148, 154:146) 608:580 - 3:1 - 3:2; Florian Erdmann - Michael Gesierich: (132:153, 140:153, 152:149, 136:145) 560:600 - 1:3 - 3:3. Kegelpunkte: 3569:3475 - Voll: 2324:2288 - Abräumen: 1245:1187 - Fehler: 6:19 - Satzpunkte: 14:10 - Mannschaftspunkte: 5:3

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp