Kegeln
Pleite beim Tabellenletzten

Sport
Weiden in der Oberpfalz
19.12.2016
26
0

Die Niederlagenserie des SKC Gut Holz SpVgg hält an. Auch beim in der gesamten Vorrunde noch punktlosen Tabellenletzten Schott Mainz mussten die Weidener zum Rückrundenstart klein beigeben und sich mit 1:7 bei 3391:3352-Holz beugen.

Die Spieler des SKC Gut Holz gehen mit hängenden Köpfen in die Weihnachts-/Neujahrspause. Nach der fünften Niederlage in Folge wird die Luft in der 2. Kegler-Bundesliga für die Weidener immer dünner. Der gastgebende TSV Schott Mainz hat mit dem 7:1-Sieg über Weiden nach dem Strohhalm gegriffen und gezeigt, dass man sich nicht aufgibt. Die Kritiker am neuen 120er-Spielsystem wurden mit dem Ergebnis dieser Begegnung einmal mehr widerlegt. Die SKC-ler mussten sich einem Gegner beugen, der mit 11:13-Satzpunkten eigentlich unterlegen war, in der Gesamtabrechnung aber über die Kegelpunkte am Ende zu einem deutlichen Sieg kam.

Knappe Ergebnisse

Fünf der sechs Spiele gingen 2:2 aus, der jeweilige Mannschaftspunkt blieb aber dank der besseren Holzzahl bei den Gastgebern. Allerdings hatten die Gäste aus der Oberpfalz vor allem im Mitteldurchgang das Glück nicht unbedingt auf ihrer Seite. Markus Schanderl verlor am Ende denkbar knapp den Mannschaftspunkt an Erik Scholz. Der Mainzer verkürzte die 2:0-Führung von Schanderl auf der dritten Bahn mit 148:145-Holz auf 2:1. Da Schanderl auf der vierten Bahn nur schwache 123 Holz zustande brachte, glich Scholz mit 137 Holz nicht nur auf 2:2 aus, sondern sicherte in der Gesamtrechnung mit 555:553-Holz den dritten Mannschaftspunkt für Mainz.

Der 3:1-Sieg von Manuel Donhauser, der sich mittlerweile zum stärksten Weidener Spieler entwickelt, gegen Erik Scholz hielt die Gäste zumindest theoretisch weiter im Spiel. Bei einem Rückstand von nur fünf Kegelpunkten hätten Michael Gesierich und Stefan Heitzer, so sie denn ihre beiden Spiele gewonnen hätten, sogar noch das Spiel für Weiden entscheiden können. Aber beide kamen über jeweils 2:2-Satzpunkte nicht hinaus. Als Gesierich nach ansprechendem Beginn gegen Stefan Wenig auf der zweiten Bahn mit 134:159 die Segel streichen musste, wurde der erste Saisonsieg für die Mainzer konkret, zumal der Weidener Stefan Heitzer schon auf der ersten Bahn gegen Stephan Gerhardt mit 124:146 vorentscheidende Punkte verloren hatte. Der SKC geht mit nur sieben Punkten in die Weihnachtspause. Im neuen Jahr müssen die Zügel also nochmals angezogen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.