09.03.2017 - 22:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kegeln SKC Weiden im Derby gegen FEB Amberg nur Außenseiter

Zum Oberpfalzderby erwarten die Kegler des SKC Gut Holz SpVgg Weiden am Samstag (13 Uhr) den Tabellenführer FEB Amberg. Im Falle eines Sieges hätten die Gäste bereits am drittletzten Spieltag der 2. Keglerbundesliga die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga geschafft.

Manuel Donhauser und seine Kollegen rechnen sich nur Außenseiterchancen aus. Bild: Ziegler
von Norbert DietlProfil

Vom ersten Spieltag an haben die Amberger keinen Zweifel daran gelassen, dass der sofortige Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga das erklärte Saisonziel ist. Auf eigener Bahn ist der FEB noch ohne Punktverlust, auswärts holten die Amberger zehn von 14 möglichen Zählern. Zwar teilt man sich derzeit die Tabellenführung noch mit Victoria Bamberg II, wobei aber die Oberfranken als zweite Mannschaft an den Aufstiegsspielen zur ersten Liga nicht teilnehmen dürfen. Da der Tabellendritte Hirschau bereits fünf Punkte Rückstand hat, wäre das Saisonziel der Amberger mit einem Sieg in Weiden also in trockenen Tüchern.

Der Aufstieg ist für die Gastgeber kein Thema. Mit vier Punkten Vorsprung vor dem Tabellenvorletzten Fürth muss Weiden noch zittern. Da Fürth aber noch gegen Hirschau und Amberg spielen muss, sollte es mit dem Klassenerhalt klappen. Was die Begegnung am Samstag anbelangt, so sind die Chancen der Max-Reger-Städter nicht besonders hoch einzuschätzen. 8:6 Punkte aus sieben Heimspielen sind eine Bilanz, die gerade noch durchschnittlich eingeordnet werden kann. Bernd Klein, Matthias Hüttner und der Ex-Weidener Michael Wehner reisen mit einem Auswärtsschnitt jenseits der 600er Marke an. Aber Markus Schanderl, Manuel Donhauser, Michael Gesierich, Marco Gesierich, Uwe Waldmann, Tobias Lobinger und Manfred Thorenz wehren sich mit aller Macht wehren.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.