02.09.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Knapper 4:3-Erfolg beim FC Tremmersdorf - Krummennaaber Derbysieg - SV Kohlberg patzt - VfB ... Schwerstarbeit für Tabellenführer TSV Reuth

Mächtig strecken musste sich der TSV Reuth (1./16), um mit einem knappen 4:3-Sieg beim FC Tremmersdorf (7./9) die Tabellenführung in der Kreisklasse West zu behaupten. Einen bösen Ausrutscher leistete sich der SV Kohlberg (3.13). Die 1:2-Niederlage beim TSV Kastl (6./10) kostete dem Kreisligaabsteiger einen Spitzenplatz.

Mit einem klaren 4:0-Derbyerfolg wartete der TSV Krummennaab gegen die SpVgg Windischeschenbach auf. In dieser Szene klären die Windischeschenbacher Martin Gilly und Josef Sperber (von links). Bild: Büttner
von Helmut KapplProfil

Davon profitierte der VfB Mantel (2./15), der sich beim FC Vorbach (8./8) mit 3:2 durchsetzte und auf Rang Zwei schob. Nichts zu bestellen hatte Absteiger SpVgg Windischeschenbach (12./4) im Derby beim TSV Krummennaab (9./7). Am Ende siegten die Hausherren klar und souverän 4:0. Weiter auf den ersten Saisonsieg lauert der FC Freihung (14./1). Beim überraschend starken Aufsteiger SC Schwarzenbach (4./12) setzte es eine klare 0:3-Abfuhr.

TSV Kastl       2:1 (1:1)       SV Kohlberg Tore: 0:1 (6.) Dominik Bredow, 1:1 (9.) Armin Karlbauer, 2:1 (48./Foulelfmeter) Stefan Lober - SR: Waldemar Reil - Zuschauer: 60 - Besondere Vorkommnisse: (26.) Gäste verschießen Foulelfmeter, (68.) Stefan Lober (TSV) vergibt Foulelfmeter

(keg) Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpfte sich der TSV Kastl drei Punkte gegen die favorisierten Gäste. Nach der frühen Führung durch Bredow für Kohlberg war es Karlbauer, der nach schöner Vorarbeit von Stich kurze Zeit später den Ausgleich markierte. Die Chance zur erneuten Führung vergaben die Gäste in der ersten Hälfte mit einem vergebenen Foulelfmeter.

Besser machte dies Lober für die Heimelf, der kurz nach Wiederanpfiff einen Strafstoß zum 2:1 verwandelte. Bei einem weiteren Strafstoß scheiterte jedoch der gleiche Spieler am Gästekeeper. Somit wurde die Partie nochmals spannend, da der SV Kohlberg bis zum Schluss auf den Ausgleich drängte, aber den guten TSV-Keeper Federsel nicht mehr überwinden konnte.

Concordia Hütten       0:3 (0:1)       SV Riglasreuth Tore: 0:1 (19.) Philip Schenkl, 0:2 (55./Foulelfmeter) Julian Bauer, 0:3 (76.) Florian Ritter - SR: Thomas Hüttner - Zuschauer: 50

(iff) Die Hausherren boten eine enttäuschende Leistung. In einem schwachen Spiel hatte der Gast die Partie über die 90 Minuten im Griff, ohne dabei an seine Leistungsgrenze gehen zu müssen. Vor der Halbzeit drückte Schenkl eine hohe Hereingabe über die Linie. Nach der Pause waren es Bauer per Elfmeter und Ritter mit einem Schuss genau ins Tordreieck, die für die Entscheidung sorgten. Bester Hüttener Spieler war Keeper Schendzielorz, der die Heimelf vor einer höheren Niederlage bewahrte.

SC Schwarzenbach       3:0 (1:0)       FC Freihung Tore: 1:0 (40.) Fabian Melzner, 2:0 (80.) Tobias Schäffler, 3:0 (90.) Nico Siegler - SR: Pillhofer (TSV Königsstein) - Zuschauer: 80

In einem guten und fairen Kreisklassenspiel hatte der SC bereits in der 10. Minute eine Großchance durch Lukas Siegler. Weitere Möglichkeiten, darunter ein Pfostenschuss, ließ die Heimelf liegen. Fünf Minuten vor der Pause fiel endlich das 1:0: Fabian Melzner traf mit einem Schuss aus kurzer Distanz. In der zweiten Halbzeit agierten die Gäste etwas agiler, konnten aber den SC zu keiner Zeit gefährden. Nach zahlreichen Chancen gelang dem SC in der 80. Minute das verdiente 2:0 durch Tobias Schäffler. Fast mit dem Schlusspfiff sorgte Nico Siegler für den Endstand.

TSV Krummennaab       4:0 (2:0)       SpVgg W'eschenbach Tore: 1:0 (18.) Nico Mittelmeier, 2:0 (28.) Andreas Schieder, 3:0 (65.) Andreas Kropf, 4:0 (79.) Michael Kaiser - SR: Michael Wittmann sen. (Vohenstrauß) - Zuschauer: 200

(ars) Gleich von Anfang an machte der Gastgeber Druck und hatte auch gute Chancen. In der 18. Minute netzte Nico Mittelmeier den Ball zum Führungstreffer ein, der zu diesem Zeitpunkt hoch verdient war. Nun gab es für den Gastgeber kein Halten mehr. Mittelmeier setzte sich gegen den Windischeschenbacher Springer durch und bediente Andreas Schieder, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Nach dem Wiederanpfiff kam der Gast etwas besser ins Spiel und konnte sich einige gute Tormöglichkeiten erarbeiten. In der 65. Minute nutzte Andreas Kropf eine von vielen Krummennaaber Chancen und beförderte den Ball in die Windischeschenbacher Maschen zum 3:0. Den Schlusspunkt zum hochverdienten 4:0-Derbysieg setzte eine Einzelleistung von Michael Kaiser.

FC Tremmersdorf       3:4 (0:1)       TSV Reuth Tore: 0:1 (10.) Michael Bachmeier, 1:1 (48.) Günther Fahrnbauer, 2:1 (52.) Patrick Dittner, 2:2 (55.) Michael Bachmeier, 2:3 (65./Eigentor) Tobias Gradl, 3:3 (67.) Christofer Neukam, 3:4 (70.) Philipp Horn - SR: Marschik (Kohlberg) - Zuschauer: 90

(rli) Gegen die im Vergleich zum vorherigen Sonntag um vier Spieler dezimierte Heimelf bestimmte zunächst der Gast das Geschehen. Nach einem Freistoß köpfte Bachmeier ein. Die Heimelf suchte in Halbzeit eins ihr Heil im Konterspiel und hatte zwei gute Möglichkeiten. Nach der Pause ein anderes Bild. Die FC-Elf zeigte sich mutiger und ging nach einem Kopfballabstauber von Fahrnbauer und einem Tor von Dittner aus spitzem Winkel gar in Führung. Diese währte nur kurz, da Bachmeier die Abwehr stehen ließ und flach einschob. Die Gästeführung fiel durch ein Eigentor, als Gradl retten wollte, was nicht mehr zu retten war. Tremmersdorf ließ nicht locker und kam erneut zum 3:3 Tor Nummer fünf innerhalb von 18 Minuten erzielte Horn mit einem unhaltbaren Distanzschuss zum 3:4-Endstand. Trotz der Niederlage verdiente sich die FC-Elf ein Lob für die kämpferische Leistung.

SV Immenreuth       2:1 (2:0)       SV Kulmain II Tore: 1:0 (20.) Markus Pleier, 2:0 (45.) Peter Heindl, 2:1 (47.) Manuel Kellner - SR: Thomas Fiebig - Zuschauer: 151 - Gelb-Rot: (80.) Philipp Hackl (Kulmain)

(döm) In einem spannenden Derby ging die Heimelf von Trainer Stefan Kleber durch einen Distanzschuss von Kapitän Markus Pleier in der 20. Minute in Führung. Von da an hatte man das Spiel im Griff und Torjäger Peter Heindl gelang gegen den herauseilenden Torwart Elias Reger vor der Pause noch das verdiente 2:0. Nach dem Wechsel hatte die Heimelf wieder einmal ihren typischen Tiefschlaf und die Gäste von Trainier Markus Schönl konnten durch Manuel Kellner auf 1:2 verkürzen. In der Folge sahen die Zuschauer ein spannendes Derby. SVI-Keeper Florian Schlicht rettete mehrmals mit starken Paraden die Führung. Am Ende war es eine hitzige Partie, da in Folge einer strittigen Elfmeter-Entscheidung der Kulmainer Hackl wegen Reklamierens vom Platz gestellt wurde.

FC Vorbach       2:3 (1:2)       VfB Mantel Tore: 0:1 (37./Elfmeter) Florian Bertelshofer, 1:1 (39.) Patrick Götz, 1:2 (43.) Florian Bertelshofer, 1:3 (49.) Lukas Reil, 2:3 (76.) Patrick Künneth - SR: Josef Scheck - Zuschauer: 135

(stk) Bei strömenden Regen war es in den ersten Minuten ein Abtasten auf beiden Seiten. Die erste große Chance für Vorbach hatte Florian Ritter, als er alleine auf das Gästegehäuse zulief. Für den bereits geschlagenen Torwart klärte der Pfosten. Nach einem Ballverlust der Heimelf im Mittelfeld konnte ein Manteler nur noch durch ein Foul im Strafraum am Torabschluss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Florian Bertelshofer zum 0:1. Nach einer Standardsituation konnte der Torwart des VfB den Ball nur abklatschen, den Nachschuss drückte Patrick Götz bereits drei Minuten später zum 1:1 über die Linie. Doch die Freude des FC Vorbach hielt nicht lange. Nach einem langen Ball und einem Stellungsfehler der Hintermannschaft stellte Florian Bertelshofer den alten Abstand zum 1:2 wieder her. Die erste Einschussmöglichkeit nach der Pause hatte die Heimelf. Eine Flanke von der linken Seite wurde knapp verpasst. Im Gegenzug fiel das 1:3. Ein genaues Zuspiel vollendete Lukas Reil. Die Heimelf versuchte danach alles. Trotz aller Bemühungen kam sie aber selten zum Abschluss. Lediglich Patrick Künneth konnte noch auf 2:3 verkürzen (76.).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp