28.08.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisklasse Ost 5:4-Sieg gegen ASV Neustadt/WN Tore satt beim SV Waldau

Der bisher starke Aufsteiger ASV Neustadt/WN verpasst bei der torreichen Pleite in Waldau den Anschluss an die Tabellenspitze in der Kreisklasse Ost. Nur der TSV Pleystein schafft es, mit dem Führungsduo DJK Neustadt/WN und TuS Schnaittenbach Schritt zu halten.

Der zweifache Neustädter Torschütze Andreas Hock (vorne) kommt akrobatisch vor Waldaus Stefan Wiesnet an den Ball. Bild: Eger
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Für die Zuschauer bot die Partie beim SV Waldau hohen Unterhaltungswert. Beim Neun-Tore-Spektakel setzte sich die Heimelf mit 5:4 gegen den Aufsteiger ASV Neustadt/WN durch. Davon profitiert der TSV Pleystein, der beim Schlusslicht SG DJK Ehenfeld/Hirschau II wenig Mühe hatte und auf Tabellenposition drei kletterte. Die Mühling-Elf ist somit ärgster Verfolger des Führungsduos. Am Tabellenende bejubelte der FC Luhe-Markt den ersten Dreier der Saison (2:0 gegen Waldthurn) und reichte die Rote Laterne nach Ehenfeld/Hirschau weiter. Auch die Remis-Könige des SV Störnstein freuten sich über den ersten Sieg der noch jungen Saison.

SpVgg Vohenstrauß II 0:3 (0:1) TSV Flossenbürg

Tore: 0:1 Sandro Wagner (15.), 0:2 Steffen Frischholz (66.), 0:3 Sandro Wagner (74.) - SR: Willi Gerber - Zuschauer: 70

(mwr) Einen schlechten Tag erwischte die "Zweite" der SpVgg Vohenstrauß im Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Flossenbürg. Am Ende gingen die Gäste, die kämpferisch überzeugten und ihre Möglichkeiten konsequent nutzten, als verdienter Sieger vom Feld. Dabei erarbeitete sich die SpVgg in der ersten Hälfte noch ein Chancenplus, vor dem Tor zeigte sie sich jedoch nicht durchschlagskräftig genug. Flossenbürg ging mit dem ersten Torschuss etwas glücklich in Führung. In der Folge standen die Gäste in der Defensive sicherer, Chancen der Heimelf wurden seltener. Im zweiten Durchgang war das Spiel nach einer guten Stunde mit dem 0:2 entschieden. Vohenstrauß gelang es nicht, sich gegen die drohende Niederlage aufzubäumen. Stattdessen setzte es sogar noch das dritte Gegentor.

Ehenfeld/Hirschau II 1:4 (0:1) TSV Pleystein

Tore: 0:1 (39.) Michael Schmid, 1:1 (47.) Matthias Sollfrank, 1:2 (51.) Volkan Kuzpinari, 1:3 (63.) Volkan Kuzpinari, 1:4 (84.) Patrick Schneider - SR: Markus Bäuml (Weiherhammer) - Zuschauer: 65

(rus) Nichts wurde es mit der Revanche für die Niederlage in der Relegation gegen den TSV Pleystein. Dabei hielt die Elf von Martin Winkler im ersten Abschnitt noch gut mit, musste sich aber immer wieder überfallartiger Angriffe der Gäste erwehren. Die Gäste von Trainer Hans-Jürgen Mühling bekamen mit fortschreitender Spieldauer immer mehr Übergewicht: Sandro Popp zog auf rechts davon und Michael Schmid hatte keine Mühe, den Querpass einzuschieben. Nach dem Wechsel sorgte Matthias Sollfrank für den überraschenden Ausgleich, aber nur vier Minuten später ging der TSV erneut in Führung. Wieder war es Kuzpinari, der frei vor SG-Torwart Simon Wittmann auftauchte und eiskalt auf 1:3 erhöhte. Sechs Minuten vor dem Ende zerstörte Patrick Schneider mit dem 1:4 alle Hoffnungen.

SV Waldau 5:4 (4:2) ASV Neustadt/WN

Tore: 1:0 (3.) Felix Volkmer, 1:1 (15.) Ermin Delic, 2:1 (16./Foulelfmeter) Alex Wolfrath, 3:1 (23.) Markus Zitzmann, 4:1 (40.) Tobias Guber, 4:2 (44./Foulelfmeter) Valerian Ginder, 4:3 (62.) Andreas Hock, 4:4 (80.) Andreas Hock, 5:4 (82.) Markus Zitzmann - SR: Karl-Heinz Klein sen. (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 120

(nbe) Offener Schlagabtausch in Waldau: Der SV erzielte vier seiner fünf Treffer im ersten Abschnitt, war das überlegene Team und hätte bei konsequenterer Chancenverwertung zur Pause noch deutlicher führen können. Der Gast war nur bei Standardsituationen gefährlich. Den schönsten Treffer erzielte Markus Zitzmann, der eine Hereingabe volley verwandelte. Im zweiten Abschnitt ging der ASV motivierter zu Werke und wurde mit dem Ausgleich belohnt. Jedoch verzeichnete das Heimteam Chancen für drei Spiele und hätte das Ergebnis durchaus zweistellig gestalten können. Immerhin gelang Markus Zitzmann noch der Siegtreffer.

SV Störnstein 3:2 (3:2) SV Altenstadt/WN

Tore: 0:1 (8./Foulelfmeter) Marco Wurdack, 1:1 (9.) Tobias Schiener, 2:1 (11.) Daniel Voxbrunner, 3:1 (18.) Tobias Schiener, 3:2 (19.) Felix Federl - SR: Wolfgang Amtmann (SV Grafenwöhr) - Zuschauer: 80

(mkb) In einer rassigen Anfangsphase ging der Gast durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung. Unmittelbar danach erhöhte die Heimelf die Schlagzahl und ging durch zwei Tore von Tobias Schiener sowie einen Treffer durch Daniel Voxbrunner mit 3:1 in Führung. Postwendend verkürzte Felix Federl auf 2:3. Anschließend verpasste es die Heimelf, nach mehreren guten Gelegenheiten die Führung bis zur Pause auszubauen. In einer zerfahrenen zweiten Hälfte hatten die Gäste zwar die Möglichkeit zum Ausgleich, doch die Heimelf hätte bei Kontermöglichkeiten frühzeitig den Deckel draufmachen können.

FC Luhe-Markt 2:0 (1:0) FSV Waldthurn

Tore: 1:0 (43.) Jonas Stangl, 2:0 (87.) Jonas Schweighofer - SR: Andreas Basler (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 70 - Bes. Vorkommnis: (67.) TW Michael Schön (FSV) hält Foulelfmeter von Jonas Stangl

Luhe übernahm von Beginn an das Kommando, ohne allerdings zu Chancen zu kommen. Erst nach etwa 20 Minuten verzeichnete die Heimelf ein Chancenplus. Doch noch hielt das Abwehrbollwerk der Gäste um Torwart Michael Schön stand. Gerade in der Phase kurz vor der Pause, als Waldthurn etwas stärker aufkam und die Latte traf, ging der FC in Führung. Stangl schoss die Heimelf nach einem Konter und schöner Vorarbeit mit 1:0 in Front. Die zweite Hälfte war sehr zerfahren. Erst als der Gästekeeper den durchgebrochenen Hammer im Strafraum foulte, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Stangl scheiterte jedoch vom Punkt am starken TW Schön. Es dauert bis drei Minuten vor dem Ende, ehe Schweighofer mit dem 2:0 den heimischen Anhang erlöste.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.