16.04.2016 - 02:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisklasse West Beste Ausgangslage für FC Tremmersdorf

Nach dem 3:1 Erfolg für den FC Tremmersdorf in Reuth dürfte die Meisterschaft in der Kreisklasse West zugunsten der Schäffler-Truppe entschieden sein. Sie hat acht Punkte Vorsprung. Dennoch sollte sie nicht leichtsinnig werden. Vor Jahresfrist führte der VfB Mantel mit sieben Zählern Vorsprung die Tabelle an, am Schluss langte es dann doch nicht zum Titelgewinn. Spannung herrscht am Tabellenende. Die SpVgg Windischeschenbach, der SC Schwarzenbach und das aktuelle Schlusslicht SV Parkstein liegen nur fünf Punkte auseinander.

"Mund abwischen und weitermachen", sagt Immenreuths Trainer Manfred Sahr. Bild: G.Büttner
von Franz SperlProfil

VfB Mantel So. 15.00 SV Parkstein

In Windischeschenbach hat der VfB bei katastrophalen Platzverhältnissen verdient verloren. Gegen den Tabellenletzten zählen nun nur drei Punkte. Daniel Brünnig fällt mit Knieproblemen vermutlich den Rest der Saison aus. Die Sperre von Thomas Friedrich ist abgelaufen, auch Fabian Stubenvoll sollte nach einem Muskelfaserriss wieder zur Verfügung stehen. Für den SV Parkstein werden die Spiele immer weniger, trotzdem wird die Elf von Christian Schwarz alles für den Klassenerhalt tun.

SV Immenreuth So. 15.00 SpVgg W'eschenbach

"Mund abwischen und weitermachen, denn man kann nicht ewig Pech haben", lautet die Devise von SV-Trainer Manfred Sahr nach der knappen Niederlage gegen Kulmain. Sahr hofft, dass Sturmführer Benjamin Merkl bis Sonntag wieder fit ist. Christian Weber wird noch länger fehlen. Die SpVgg zeigte gegen Mantel ein gutes Spiel. Nun beginnt für die Truppe um Trainer Martin Braungart die Reihe der "Sechs-Punkte-Spiele". In Immenreuth will sie keinenfalls verlieren, um den Abstand zum Gegner zu waren. Christopher Högen, der sich gegen Mantel verletzte, wird wohl auflaufen, im Gegensatz zu Maximilian Bäumler, Martin Gilly und Maurice Schandri.

SV Riglasreuth So. 15.00 TSV Reuth

Nachdem vergangenes Wochenende viele Akteure ausgefallen sind, kann SV-Trainer Manfred Budek wieder fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Einzig Fabian Greger wird bis zum Saisonende ausfallen. Es soll mindestens ein Punkt in Riglasreuth bleiben. Der TSV zeigte trotz miserabler Personalsituation gegen Tremmersdorf eine gute Leistung. In Riglasreuth erwarten die Jungs um Trainer Michael Bachmeier einen starken Gegner, gegen den sie vermutlich wieder auf Stefan Hösl sowie Markus und Philipp Käß zurückgreifen können.

FC Vorbach So. 15.00 TSV Krummennaab

Die mit Abstand schlechteste Saisonleistung lieferte der FC Vorbach in Pressath ab. Trainer Florian Ruder lässt auch nicht als Entschuldigung gelten, dass Daniel Radke kurzfristig ausfiel. Auf ihn muss er gegen Krummennaab ebenso verzichten wie auf Patrick Götz. Dennoch strebt der FCV gegen den "harten Brocken" zumindest einen Punkt an. Der TSV konnte gegen die Riglasreuther nichts ausrichten. Trainer Silvio Steudel erwartet von seinen Jungs, dass sie nach vorne mehr Akzente setzen. Nach drei Remis in Folge erhofft sich der TSV einen vollen Erfolg. Für Alexander Konz ist mit einem Kapselriss die Saison vorbei, sonst ist personell alles beim alten.

FC Tremmersdorf So. 15.00 SV Kulmain II

Große Erleichterung machte sich nach dem 6-Punkte-Wochenende in Tremmersdorf breit. In den kommenden Partien erwartet Trainer Robert Schäffler volle Konzentration, um die hervorragende Ausgangslage nicht zu verspielen. Der SV Kulmain ist - obwohl er drei Punkte einfuhr - laut Trainer Markus Schönl lange nicht aus dem Schneider. Nun folgt "das leichteste Spiel des Jahres", da beim souveränen Tabellenführer nichts zu verlieren sei. Der SVK reist mit der Elf des Vorsonntags an.

ASV Haidenaab So. 15.00 TSV Pressath

Als etwas glücklich bezeichnete ASV-Coach Lui Geisler den Auswärtssieg seiner Elf in Schwarzenbach. Gegen Pressath schwört der Trainer seine Jungs auf Sieg ein. Er rechnet mit einem enorm kampfstarken und -bereiten Gegner. Geisler vertraut auf die Elf der Vorwoche. Für den TSV Pressath war der klare Sieg gegen Vorbach hochverdient. TSV-Coach Fritz Betzl hofft, dass seine Elf so kampfstark auftritt wie zuletzt. Dann ist vielleicht eine Überraschung möglich.

TSV Kastl So. 15.00 SC Schwarzenbach

Der TSV verspielte in Parkstein zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Zudem verletzte sich Keeper Christoph Federsel, dessen Einsatz unwahrscheinlich ist, ebenso der von Patrick Meyer. Daniel Kausler kehrt zurück. Der TSV will die drei Punkte in Kastl behalten. Der SCS braucht bei der aktuellen Tabellensituation drei Punkte. Außer den langzeitverletzten Matthias Hohlrüther, Stefan Götz, Fabian Melzner, Christos Tsamaslidis und Christian Recht sind alle Spieler einsatzfähig.Kreisklasse West

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp