16.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Kreisklasse West Derbysieg lässt Schwarzenbach aufatmen

Ausgerechnet im Derby landet der Sportclub Schwarzenbach einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Während an der Spitze der Kreisklasse West der TSV Reuth und FC Vorbach siegen, leistet sich der Dritte im Bunde einen Ausrutscher.

Der Pressather Fabian Waldmann steigt nach einem Eckball am höchsten, verfehlt aber den Ball. Der SC Schwarzenbach bezwang den TSV Pressath mit 2:0. Bild: A. Schwarzmeier
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Lange Gesichter beim FC Dießfurt (3. Platz/40 Punkte): Die Marschke-Truppe kam gegen den auswärtsschwachen SC Eschenbach (11./23) nicht über ein 1:1 hinaus und verlor im Aufstiegsrennen an Boden. Dagegen feierte Tabellenführer TSV Reuth (1./47) einen 7:0-Kantersieg beim SV Kohlberg (4./34) und auch der FC Vorbach (2./43) holte beim 5:2-Erfolg beim SV Riglasreuth (13./16) die volle Punktzahl. Der SC Schwarzenbach (10./25) sollte nach dem 2:0-Derbysieg über den TSV Pressath (6./30) den Ligaerhalt in der Tasche haben. Dies gilt auch für den SV Parkstein (8./25), der sich bei der TSG Weiherhammer (7./28) mit 2:1 durchsetzte. Weiterhin auf dem Relegationsplatz bleibt der SV Kulmain II (12./18), der unglücklich gegen den TSV Kirchendemenreuth (5./32) mit 0:1 unterlag.

FC Dießfurt 1:1 (1:1) SC Eschenbach

Tore: 1:0 (13.) Dominik Brüderer, 1:1 (41.) Christopher Stopfer - SR: Fischer (Tännesberg) - Zuschauer: 60

(fs) Der stark ersatzgeschwächte FC Dießfurt musste sich im Derby mit einem mageren Remis zufriedengeben. Bereits in der 9. Minute musste sich Gästetorwart Lehl erstmals strecken. Nur vier Minuten später war sich die Gästeabwehr zu unschlüssig und Dominik Brüderer vollstreckte zum Führungstreffer. In der Folgezeit sahen die wenigen Zuschauer eine niveauarme Begegnung. Kurz vor der Pause kamen die Gäste durch Christopher Stopfer zum überraschenden Ausgleich, da Torwart Käs und auch die FC-Abwehr nicht im Bilde waren. Bei einem Freistoß von Wiesent in der 65. Minute hatte die Heimelf Glück, dass der Ball nur knapp das Tordreieck verfehlte. In der Schlussminute konnte Kallmeier gegen Kovacevic gerade noch klären und eine Heimniederlage verhindern.

SC Schwarzenbach 2:0 (1:0) TSV Pressath

Tore: 1:0 (32.) Murat Kioutsouk Ali, 2:0 (57.) Murat Kioutsouk Ali - SR: Klaus Seidl (TSV Flossenbürg) - Zuschauer: 120

Einen unterm Strich verdienten Derbysieg gegen ersatzgeschwächte Pressather landete der SC Schwarzenbach. Matchwinner war Doppel-Torschütze Murat Kioutsouk Ali. Nach gut einer halben Stunde profitierte er von einer präzisen Baumann-Flanke, die Gästetorwart Jonas Prüschenk noch abwehrte, aber im Nachschuss traf Kioutsouk Ali zum 1:0. Nach dem Wechsel war es Daniel Käck, der die Vorarbeit leistete und der Schütze des 1:0 köpfte das Leder zum zweiten Schwarzenbacher Treffer ins gegnerische Netz.

TSG Weiherhammer 1:2 (0:1) SV Parkstein

Tore: 0:1 (16.) Christian Ermer, 0:2 (64.) Jonas Berndt, 1:2 (84.) Christoph Herrmann - SR: Stefan Nörl (Weiden) - Zuschauer: 60 - Rot: (14.) Sebastian Härning (TSG)

(hcn) Nach verhaltenem Beginn nahm die Partie plötzlich Fahrt auf. Ein Rückpass von Christoph Herrmann entwickelte sich zur Steilvorlage für den Parksteiner Ermer, Torwart Härning eilte aus dem Tor und wehrte den Ball reflexartig mit der Hand ab. Jedoch befand er sich dabei außerhalb des Strafraums und sah folgerichtig die Rote Karte. Den fälligen Freistoß verwandelte Ermer direkt zum 0:1. Die TSG hielt danach dagegen. Phasenweise war nicht zu erkennen dass die Gäste mit einem Mann mehr auf dem Platz standen. Sven Wunder hätte mit einem Lattenkracher vor der Halbzeit sogar beinahe den Ausgleich erzielt. Nach dem Seitenwechsel bestimmte der SV das Spielgeschehen, ein zweifelhafter Freistoß führte zum verdienten 0:2, als Jonas Berndt den Ball nach scharfer Hereingabe im Tor versenkte. Die TSG steckte aber nicht auf. Der für Härning ins Tor gekommene Florian Vater hielt die TSG mit einigen schönen Paraden im Spiel. Am Ende wurde es noch einmal spannend, als Christoph Herrmann den Ball zum 1:2 am Torhüter vorbeispitzelte. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

SV Riglasreuth 2:5 (1:3) FC Vorbach

Tore: 0:1 (7.) Jonas Heindl, 0:2 (25.) Nico Lautner, 1:2 (27.) Gabriel Heinl, 1:3 (37./Eigentor), 2:3 (51.) Markus Hecht, 2:4 (53.) Florian Ruder, 2:5 (85.) Nico Lautner - SR: Siegfried Scharnagl (SC Mähring) - Zuschauer: 100

(gab) Die Gäste aus Vorbach kamen besser ins Spiel und führten nach gut 20 Minuten mit 2:0. Wenig später gelang Gabriel Heinl der Anschlusstreffer, doch auf der Gegenseite bugsierte er zehn Minuten später den Ball nach einer Ecke unglücklich ins eigene Tor. Nach der Pause gelang Markus Hecht rasch erneut der Anschluss, doch wiederum dauerte die Antwort der Gäste nicht lange. Nach einem individuellen Fehler in der SV-Abwehr stellte Florian Ruder den alten Abstand wieder her. Ein erneutes Aufbäumen des SVR wurde nicht mit einem Treffer belohnt. Nico Lautner sorgte mit einem wuchtigen Distanzschuss für den Endstand. In einem torreichen Spiel mangelte es auch an Aluminium-Treffern nicht. Ruder scheiterte für Vorbach am Querbalken, der SVR hatte gar fünfmal Alu-Pech.

SV Kulmain II 0:1 (0:0) TSV K'demenreuth

Tore: 0:1 (84.) Hendrik Troff - SR: Bernd Dietl (TSV Krummennaab) - Zuschauer: 50

Der SV Kulmain II spielte auf Augenhöhe und stand dennoch wieder mit leeren Händen da. Einer der Hauptgründe ist die schlechte Chancenverwertung. In der ersten Halbzeit hätten beide Teams den Führungstreffer erzielen können. Chancen waren im zweiten Spielabschnitt Mangelware. Einen glasklaren Elfmeter für die Heimmannschaft übersah der in vielen Situationen schlecht leitende Schiedsrichter. Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld erzielte der stets brandgefährliche Gästestürmer Troff den einzigen Treffer.

SV Kohlberg 0:7 (0:3) TSV Reuth

Tore: 0:1/0:2 (1./8.) Michael Bachmeier, 0:3 (10.) Markus Käss, 0:4 (48.) Michael Bachmeier, 0:5 (65.) Markus Käss, 0:6/0:7 (73./76.) Michael Bachmeier - SR: Enes Özbay (Weiden) - Zuschauer: 70 - Besondere Vorkommnisse: (81.) Forster (SV) scheitert mit Handelfmeter an Torwart Köllner

(rit) Die Heimelf kommt derzeit einfach nicht mehr in die Spur. Aufgrund von Verletzungen musste man erneut die Startelf umstellen, was aber auch von den Rückkehrern nicht aufgefangen werden konnte. So war man am Ende mit dem trotzdem hohen Ergebnis noch gut bedient.

TSV Krummennaab 1:3 (0:0) ASV Haidenaab

Tore: 1:0 (58.) Matthias Mehlhase, 1:1 (66./Elfmeter) Christian Küffner, 1:2 (78.) Maximilian Reiß, 1:3 (82./Elfmeter) Lukas Dötterl - SR: Karsten Runkel (Vohenstrauß) - Zuschauer: 50

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.