26.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisklasse West: Florian Bertelshofer schießt VfB Mantel zum 6:2 gegen Krummennaab - TSV Reuth ... Debakel von Kohlberg weggesteckt

Der VfB Mantel (3./12) zeigte sich vom 0:7-Debakel am Freitagabend in Kohlberg gut erholt. Dank des klaren 6:2-Sieges über den TSV Krummennaab (10./4) bleiben die Scheler-Schützlinge auf Tuchfühlung zum Spitzenduo TSV Reuth (1./13) und SV Kohlberg (2./13). Vierfacher Torschütze war Florian Bertelshofer.

Die Manteler Abwehr um Torwart Kevin Tafelmeier zeigte sich von dem 0:7-Debakel in Kohlberg gut erholt. Beim 6:2 gegen den TSV Krummennaab boten die Gastgeber eine ansprechende Leistung und bleiben damit in der Spitzengruppe der Kreisklasse West. Bild: Schwarzmeier
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Die Kohlberger mussten sich gegen den FC Vorbach (6./8) mit einem 1:1 zufriedengeben, während Reuth erst in der Nachspielzeit den vollen Erfolg gegen den SC Schwarzenbach (5./9) verbuchte. Den höchsten Tagessieg landete der FC Tremmersdorf (4./9) mit dem 8:2 bei der SpVgg Windischeschenbach (11./4). Das Kellerderby zwischen dem FC Freihung (13./1) und Concordia Hütten (12./3) hatte beim 2:2 keinen Sieger.

SV Kulmain II       1:1 (1:0)       TSV Kastl Tore: 1:0 (20.) Lehner Lukas, 1:1 (54.) Armin Karlbauer - SR: Linhardt - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (75.) Simon Nerlich (SV)

In einer zerfahrenen Partie konnte der Gastgeber nicht an die spielerischen Leistungen der letzten Partien anknüpfen. In der 20. Minute setzte sich Lukas Lehner durch und erzielte die Führung für den SVK. Nach der Pause überraschte Gästespieler Armin Karlbauer den Heimtorwart Wolfgang Schönfelder mit einem sehenswerten Heber. Kurz vor dem Ende hatten beide Mannschaften noch Chancen, die aber nichts einbrachten. Das Unentschieden war insgesamt ein gerechtes Ergebnis.

SV Kohlberg       1:1 (1:0)       FC Vorbach Tore: 1:0 (25.) Michael Forster, 1:1 (52.) Patrick Künneth - SR: Wittmann sen. (SpVgg Vohenstrauß) - Zuschauer: 75

(rit) Mit einem gerechten Unentschieden endete das Spitzenspiel. Kohlberg ging mit dem Derbysieg vom Freitag im Rücken ins Spiel. Man merkte aber, dass den Spielern die Partie viel Kraft gekostet hatte. Nach 20 Minuten gab es die erste Großchance für Kohlberg, aber Wudy fand in Gästetorwart Rumsauer seinen Meister. Fünf Minuten später dann die Führung: Forster wurde schön von Wudy im Strafraum freigespielt und dieser ließ mit einem Schuss in den rechten oberen Winkel dem Torwart keine Chance. Bis zur Pause blieb die Begegnung ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel wurde Vorbach stärker. Der Ausgleich fiel in der 52. Minute. Mit einem langen Pass wurde die Abwehrreihe der Kohlberger überspielt. Künneth lief allein in Richtung Torwart Pröls und überwand diesen. Bis zum Schlusspfiff boten sich für beide Mannschaften noch Chancen, die besten hatte Kohlberg durch zwei Pfostentreffer.

TSV Reuth       3:2 (2:0)       SC Schwarzenbach Tore: 1:0 (6.) Michael Bachmeier, 2:0 (38.) Michael Bachmeier, 2:1 (73.) Lukas Siegler, 2:2 (87.) Uwe Salfer, 3:2 (90. + 2) Michael Bachmeier - SR: Wolfgang Maier (Pressath) - Zuschauer: 130.

(ang) "Mit einem blauen Auge davongekommen", lautet das Fazit einer Begegnung, welche die favorisierte Heimelf in der ersten Hälfte fast komplett dominierte. Allerdings bekleckerten sich die Reuther trotz einer ausgezeichneten Abwehr- und Mittelfeldarbeit und der beiden Treffer ihres Spielertrainers im Angriff mit wenig Ruhm. Als die Mannschaft gleich nach Wiederbeginn binnen weniger Minuten vier Mal aussichtsreich nur knapp scheiterte, wollte sie die Sache locker herunterspielen. Die kämpferisch starken und nun zunehmend Übergewicht gewinnenden Gäste schienen kurz vor dem Abpfiff mit zwei Abstaubertoren den Lohn für ihre Bemühungen zu ernten. Den Torjägerqualitäten Michael Bachmeiers hatten es die TSV-Akteure letztlich zu verdanken, dass sie in der Nachspielzeit nochmals jubeln durften, als der Schütze Jonas Zeitlers Verlängerung mit dem Kopf in die lange Ecke versenkte.

SV Riglasreuth       2:2 (0:1)       SV Immenreuth Tore: 0:1 (37./Elfmeter) Stefan Kleber, 0:2 (46.) Julian Heinl, 1:2 (68./Eigentor) Sebastian Ditschek, 2:2 (78./Elfmeter) Julian Bauer - SR: Masel (SV Heinersreuth) - Zuschauer: 80 - Rot: (79.) C.Haberkorn (SV Immenreuth)

In einer spielerisch ausgeglichenen Partie waren die Chancen zunächst verteilt. In der 37. Minute fiel die Führung für den SVI. Der quirlige Heindl zog über rechts in den Strafraum und wurde gefoult. Den Strafstoß verwandelte Stefan Kleber souverän. Die Gäste hätten beinahe noch den zweiten Treffer erzielt, aber Pleier setzte einen Distanzschuss an die Latte. Bemüht um den Ausgleich, wurde der SVR kurz nach dem Seitenwechsel kalt erwischt. Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld überraschte die beiden Innenverteidiger und Julian Heinl netzte zum 0:2 ein (46.). Doch die Gastgeber zeigten Moral. In der 67. Minute fiel das Anschlusstor. Moritz Dumler tankte sich über links zur Grundlinie durch und seine Flanke lenkte der Immenreuther Ditschek in die eigenen Maschen. Der SVR drängte nun auf den Ausgleich. In der 76. Minute wurde Hawranek im Strafraum bedient und Haberkorn wusste sich nur noch mit einer Notbremse als letzter Mann zu helfen. Den Elfmeter schoss Julian Bauer überlegt zum verdienten 2:2 ein.

FC Freihung       2:2 (1:1)       Concordia Hütten Tore: 1:0 (10.) Julian Klier, 1:1 (44.) Sascha Sporrer, 2:1 (52./Foulelfmeter) Dominik Spies, 2:2 (58.) Sebastian Panzer - SR: Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 80

Trotz beherztem Kampf gelang dem Tabellenletzten im Kellerderby gegen den Aufsteiger aus Hütten lediglich ein Unentschieden, obwohl Freihung über weite Strecken das Spiel bestimmte. Der FC ging durch den agilen Julian Klier nach einem Eckball im Nachschuss in Führung (10.). In der Folgezeit versäumten es die Hausherren mehrmals, die Führung auszubauen. Hütten spielte meist weite Bälle, wovon einer kurz vor dem Halbzeitpfiff auf Stürmer Sascha Sporrer gespielt wurde, der den Ball mit einem Kunststoß aus halbrechter Position von der Strafraumkante zum glücklichen 1:1 einlochte (44.). Nach der Pause wurde Dominik Spies von Concordia-Torwart Michael Schendzielorz im Strafraum von den Beinen geholt. Der Gefoulte verwandelte selbst den fälligen Elfmeter. Als Sebastian Panzer per Freistoß das 2:2 erzielte (58.), gab Freihung nochmals Gas. Aber beste Chancen wurden liegengelassen.

SpVgg W'eschenbach       2:8 (1:2)       FC Tremmersdorf Tore: 1:0 (10.) Jonas Ascherl, 1:1 (37.) Patrick Dittner, 1:2 (42.) Günter Fahrnbauer, 1:3 (61.) Patrick Dittner, 1:4 (66.) Patrick Dittner, 1:5 (82.) Patrick Dittner, 1:6 (86.) Dominik Scherl, 1:7 (87.) Karl Rauh, 2:7 (88.) Jonas Ascherl, 2:8 (90.) Christofer Neukam - SR: Waldemar Reil (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 90

(mdt) Bis zur 37. Minute glaubte die SpVgg fest daran, den zweiten Dreier der Saison einfahren zu können. Dann gelang dem besten Spieler auf dem Platz, Patrick Dittner, der Ausgleich. Nun stellte die Heimmannschaft den Spielbetrieb komplett ein. Dem Gast wurde spätestens ab der 60. Minute keinerlei Gegenwehr mehr geleistet und FC Tremmersdorf kam somit zu einem lockeren 8:2-Auswärtssieg.

VfB Mantel       6:2 (4:0)       TSV Krummennaab Tore: 1:0 (2.) Florian Bertelshofer, 2:0 (17.) Stefan Prölß, 3:0 (27.) Stefan Prölß, 4:0 (44.) Florian Bertelshofer, 4:1 (55.) Andreas Kropf, 4:2 (60.) Heiko Porsch, 5:2 (72./Foulelfmeter) Florian Bertelshofer, 6:2 (79./Foulelfmeter) Florian Bertelshofer - SR: Cafer Uludag - Zuschauer: 80

(mdn) Der VfB Mantel wollte die 0:7-Blamage vom Freitag in Kohlberg wieder wettmachen. Bereits in der 2. Minute ging die Heimelf mit 1:0 durch Florian Bertelshofer in Führung. Danach spielte sich das Spiel mehr oder weniger im Mittelkreis ab. Stefan Prölß war es vorbehalten, mit seinen beiden Treffern Mantel mit 3:0 in Führung zu schießen (17./27.). In der 44. Minute markierte Florian Bertelshofer mit seinem zweiten Treffer das Halbzeitergebnis von 4:0. Nach der Pause übernahm Krummenaab das Kommando und kam auf 4:2 heran. Aber der VfB ließ nichts anbrennen. Florian Bertelshofer verwandelte zwei Foulelfmeter zum 6:2-Endstand. Das Ergebnis geht auch der Höhe nach in Ordnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp