18.09.2017 - 17:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisklasse West: Klarer Sieg im Spitzenspiel: TSV Reuth überrollt SV Kohlberg

Der TSV Reuth lässt im Spitzenspiel der Kreisklasse West nichts anbrennen und schießt den SV Kohlberg mit 4:0 ab. An der Spitze bleibt dagegen weiter ein anderer Verein.

Philipp Horn (links) und seine Reuther zeigten dem SV Kohlberg um Martin Lehner die Grenzen auf. 4:0 hieß es am Ende für den TSV. Bild: Büttner
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Obwohl der TSV Reuth vor dem Duell gegen Kohlberg mehrere Ausfälle zu beklagen hatte, geriet das Heimspiel zu einer Machtdemonstration. Beim 4:0 ließ der TSV den Gästen nicht den Hauch einer Chance und kletterte als Lohn auf den zweiten Tabellenplatz. Ganz oben thront nach wie vor der FC Dießfurt, der die Auswärtshürde beim SC Eschenbach problemlos übersprang. Neuer Dritter ist der FC Vorbach, der mit dem SV Riglasreuth auf eigenem Platz wenig Mühe hatte.

Am anderen Ende der Tabelle reichte der SV Parkstein die Rote Laterne weiter an den ASV Haidenaab. Während dem SV gegen Weiherhammer der zweite Saisonsieg gelang, musste sich der ASV mit einem torlosen Remis im Kellerduell gegen den TSV Krummennaab begnügen.

TSV Kirchendemenreuth 1:1 (0:0) SV Kulmain II

Tore: 1:0 (49.) Maximilian Panzer, 1:1 (90.) Lukas Schmid - SR: Karsten Runkel (SpVgg Vohenstrauß) - Zuschauer: 70

(mle) Kirchendemenreuth hatte von Beginn an Probleme, ins Spiel zu kommen. Nach fünf Minuten hatten die Gäste die erste große Chance, doch Felder traf nur den Pfosten. Auf der anderen Seite traf Hofmann mit einem Volleyschuss die Latte. Ansonsten blieb die erste Hälfte auf beiden Seiten ausgeglichen. Nach dem Wechsel tankte sich Panzer durch die SV-Abwehr, umkurvte den Torwart und schob zum Führungstreffer für die Heimelf ein. In der Folge war Kirchendemenreuth zu passiv und ließ sich zu weit in die eigene Hälfte drängen. Kulmain hatte dadurch immer wieder gute Chancen, während die Heimmannschaft zu Kontergelegenheiten kam. Es dauerte bis zur letzten Minute bis die Gästebemühungen belohnt wurden. Schmid stand im Strafraum sträflich allein, ließ sich nicht zweimal bitten und schoss zum verdienten Ausgleichstreffer ein.

ASV Haidenaab 0:0 TSV Krummennaab

SR: Waldemar Reil (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer : 80

(cvh) In der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften die Unsicherheit an, dass der Letzte gegen den Vorletzten spielte. Es gab auf beiden Seiten keine Torchance und viele Fehlpässe. Somit ging es torlos in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit hatten beide Mannschaften einige Gelegenheiten. Beide Teams nutzten diese aber nicht. Somit blieb es beim gerechten Unentschieden.

TSV Pressath 1:1 (0:1) SC Schwarzenbach

Tore: 0:1 (33.) Murat Kioutsouk Ali, 1:1 (53.) Richard Weinhold - SR: Roman Solter (Weiherhammer) - Zuschauer: 140 - Rot: (85.) Marcel Mähler (Schwarzenbach) wegen Schiedsrichterbeleidigung

(ffz) Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen. Erst danach steigerte sich Pressath und hatte Chancen. Zwei Mal rettete ein Verteidiger auf der Linie, bei einem Weitschuss zeigte Torhüter Kolk sein Können. Überraschend und kurios fiel das 0:1: Eine Hereingabe in den Strafraum übersprang nacheinander zwei Verteidiger, und Kioutsouk brauchte nur mehr einzuschieben. Spannend verlief die zwei Halbzeit. Pressath war die bessere Mannschaft, doch Schwarzenbach blieb stets torgefährlich. Im Abschluss und vor allem bei Weitschüssen zeigte der Gastgeber Schwächen. Weinhold setzte sich schließlich gegen zwei Spieler durch und erzielte mit einem Linksschuss den verdienten Ausgleich. Immer wieder standen die Torleute im Mittelpunkt. In der Schlussphase sicherte der eingewechselte Gästetorwart mit zwei Glanzparaden den Punkt.

TSV Reuth 4:0 (3:0) SV Kohlberg

Tore: 1:0 (9.) Fabian Höcht, 2:0 (18.) Matthias Jonek, 3:0 (45.) Fabian Höcht, 4:0 (86.) Markus Käß - SR: Thomas Schneider (Kirchenpingarten) - Zuschauer: 110

(ang) Mit einer beeindruckenden Vorstellung ließ die stark ersatzgeschwächte Heimelf dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Die Gäste hatten ihre größten Möglichkeiten gleich in der flotten Anfangsphase. Nach dem schön herausgespielten Führungstreffer kompensierte das junge Reuther Team den Ausfall der Stammkräfte Bachmeier, Mark, Quast und Schmidtke mit aufopferndem Einsatz. Nach druckvollen Angriffen, die zumeist über die vor Spielwitz sprühenden Fabian Höcht, Sebastian Schieder und Philipp Horn für stete Gefahr sorgten, hätte es für Kohlberg schon zur Halbzeit in einem Debakel enden können. Einzig der über sich hinauswachsende Torwart Rene Rohr hielt den Rückstand in erträglichem Rahmen. Auch nach der Pause reagierte der SV-Keeper mehrfach glänzend. Hinten harmonierten der TSV um den jungen Abwehrchef Dominik Hansbauer stabil und bescherte seinem Torwart Lukas Köllner einen recht geruhsamen Nachmittag. Erst in der Schlussphase ließ die Heimelf den Gästen etwas mehr Spielraum, ohne jedoch ernsthaft in Bedrängnis zu geraten.

FC Vorbach 3:0 (1:0) SV Riglasreuth

Tore: 1:0 (28.) Florian Ruder, 2:0 (54.) Florian Ruder, 3:0 (68.) Haroun Kahouli - SR: Karl-Heinz Klein sen. (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 140

(stk) Nach den verschenkten Punkten in Weiherhammer ging die Heimelf mit einer dementsprechenden Einstellung ins Spiel gegen Riglasreuth. Von Beginn an setzte der FC den Gegner unter Druck, doch es dauerte fast eine halbe Stunde, bis sich das gute Spiel im Resultat bemerkbar machte. Florian Ruder brachte seine Truppe in Führung. Bis zur Halbzeit ließ die Heimelf weitere gute Möglichkeiten liegen. So blieb es bei der knappen Führung zur Pause. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Vorbach blieb das spielbestimmende Team. Nach 54 Minuten erhöhte erneut Ruder auf 2:0 und Haroun Kahouli gelang wenig später die Vorentscheidung. Über die gesamte Spielzeit wurden die Gäste nie gefährlich. Ein Pfostentreffer in der zweiten Halbzeit war die einzige nennenswerte Chance. Am Ende stand ein verdienter Erfolg des FC.

SV Parkstein 4:3 (3:1) TSG Weiherhammer

Tore: 1:0 (18.) Christian Ermer 2:0 (27.) Sebastian Ermer 2:1 (39.) Jonas Wunder 3:1 (42.) Ludwig Adam 3:2 (52.) Dominik Häring 4:2 (57.) Franz Hofmann 4:3 (85.) Christoph Hermann - SR: Wolfgang Bäumler (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 80

(ebn) Eine bis zum Schluss spannende Partie mit einem letztlich nicht unverdienten Heimsieg. Dabei begann es gut für die Gäste, doch zwei Torchancen wurden leichtfertig vergeben. Dann drehte die Heimelf auf, ließ Ball und Gegner laufen und erzielte die Führung durch Christian Ermer, die der agile Sebastian Ermer zum überraschenden 2:0 ausbaute. Beim Anschlusstreffer stand die SV-Abwehr Spalier. Enorm wichtig war das 3:1 kurz vor der Pause, Ermer bediente Ludwig Adam maßgerecht. Nach der Pause folgte ein massives Anrennen der Gäste, das 3:2 war der Lohn dafür. Doch Mittelfeldmotor Franz Hofmann stellte den alten Abstand wieder her. Nach einem Lattenkracher durch Alex Rauh kam die Gästeelf im Gegenzug zum 4:3, doch mit Glück und Geschick und einem starken Florian Hösl im Tor behielt der SV die drei Punkte zu Hause.

SC Eschenbach 1:3 (1:0) FC Dießfurt

Tore: 1:0 (33.) Adem Tokuc, 1:1 (62.) Simon Schmid, 1:2 (88./Foulelfmeter) Alexander Mosin, 1:3 (90.+1) Tobias Hösl - SR: Bernd Lassahn (Betzenstein) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (89.) Andreas Höller (Eschenbach)

(msh) Die Gäste begannen die Partie mit viel Tempo und machten von Beginn an Druck. Allerdings stabilisierte sich die Abwehr des SCE im Lauf der ersten Hälfte und die Gastgeber setzten einige Konter. Nach 33 Minuten wurde Dominic Reiter auf der rechten Seite freigespielt. Mit einer mustergültigen Flanke fand er Adem Tokuc, der mit einem spektakulären Seitfallzieher den Ball im Dießfurter Tor unterbrachte. Mit der knappen Führung für die Heimelf ging es in die Kabine. In der zweiten Hälfte schaltete der FC einen Gang nach oben. Ein Pfostentreffer und weitere gute Chancen kündigten den Treffer der Gäste an. Der eingewechselte Schmid glich nach etwas mehr als einer Stunde aus. Kurz vor Ende gelang den Gästen per Foulelfmeter die Führung. Hösl verwandelte in der Nachspielzeit sogar noch einen direkten Freistoß zum verdienten Auswärtssieg.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.