09.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Kreisklasse West: TSV Reuth und FC Vorbach 1:1 Punkteteilung im Spitzenspiel

Es ist ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende teilen der Spitzenreiter der Kreisklasse West, der TSV Reuth und der Tabellendritte FC Vorbach, die Punkte. Gepatzt hat am Sonntag Verfolger FC Dießfurt

Zweikampf zwischen den Reuthern Philipp Horn (grün, vorne) und Markus Käss sowie dem Vorbacher Jonas Heindl (rechts). Im Spitzenspiel der Kreisklasse West teilten sich der FC Vorbach und der TSV Reuth die Punkte. Bild: Büttner
von Armin Eger Kontakt Profil

Dass der TSV Reuth (1./44) beim Unentschieden in der Partie beim FC Vorbach (3./37) nur einen Zähler geholt hat, ist nicht so tragisch. Denn der Tabellenzweite FC Dießfurt (39) musste sich beim ASV Heidenaab (9./22) mit 1:2 geschlagen geben. So bleibt Reuth weiter mit fünf Punkten Vorsprung auf Meisterschaftskurs. Allerdings hat Dießfurt ein, Vorbach sogar zwei Spiele weniger als der Spitzenreiter. Auch der SV Kohlberg hofft als Viertplatzierter mit 34 Punkten zumindest auf den Relegationsplatz.

Weiherhammer 1:0 (1:0) SC Eschenbach

Tore: 1:0 (28.) Uli Herrmann - SR: Wolfgang Schwemmer (Auerbach) Zuschauer: 60

(hch) Die Heimmannschaft erwischte den besseren Start. Nach 16 Minuten die erste Großchance, als Scheibl im Strafraum abzog, der Torhüter der Gäste den Ball aber mit einem Reflex an die Latte lenkte. Nur wenige Minuten später die nächste Glanzparade von Tobias Lehl, diesmal wurde Christoph Herrmann perfekt freigespielt. Er schafft es aber nicht, den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterzubringen. In der 28. Minute fällt der überfällige Führungstreffer durch Uli Herrmann. Nach dem Seitenwechsel war es ein anderes Spiel. Der SC Eschenbach übernahm immer mehr die Kontrolle und hatte in der 61. Minute die bis dahin beste Gelegenheit zum Ausgleich, aber Torhüter Härning war zur Stelle. Eschenbach drückte nun weiter, Weiherhammer gelang nur noch selten eine Entlastung, brachte aber den Sieg mit viel Kampf ins Ziel.

Kirchendemenreuth 2:0 (0:0) Schwarzenbach

Tore: 1:0/2:0 (77./86) Hendrik Troff - SR: Rabah Ghennam (Luhe-Wildenau) - Zuschauer: 100

(mle) Kirchendemenreuth war von Anfang an gut im Spiel, während sich die Gäste lediglich auf die Defensive konzentrierten. Michl war angeschlagen und saß anfangs nur auf der Bank. So fehlten die zündenden Ideen, um den Abwehrriegel der Gäste zu überwinden. Daher kam die Heimmannschaft, trotz deutlich mehr Ballbesitz, nur schwer zu Chancen. Nach der Pause ein ähnliches Spiel. Während Kirchendemenreuth immer wieder spielerisch agierte, befreite sich Schwarzenbach nur durch lange Bälle. Die Bemühungen der Heimelf wurden nach einem Freistoß von Hofmann und Kopfball von Troff zum 1:0 belohnt. Kurz darauf gelang Troff nach einem weiteren Freistoß das 2:0. Schwarzenbach hatte zwar noch die Chance auf den Anschlusstreffer, vergab diese aber leichtfertig.

SV Kohlberg 2:1 (0:1) SV Kulmain II

Tore: 0:1 (27.) Lukas Lehner, 1:1 (46.) Markus Schlenk, 2:1 (82.) Marvin Mark - SR: Waldemar Reil (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 70

(rit) Nach zwei Niederlagen in Folge gelang Kohlberg wieder einen Sieg. Der Heimelf war die Verunsicherung der letzten Spiele anzumerken. In der 17. Minute, dann die erste nennenswerte Torchance der Partie. Die Gäste konnten sich mit einem schnellen Pass freispielen und liefen allein aufs Heimtor zu, doch TW Rohr konnte den Schuss zur Ecke parieren. Kohlberg versuchte alles, um ins Spiel zu kommen, doch musste nach 27 Minuten durch Lehner den Rückstand zum 0:1 hinnehmen. Kohlberg kam nach der Pause druckvoller aus der Kabine und so erzielte in der 46. Minute nach einer Ecke, durch Schlenk per Kopf den Ausgleich. Nach 60 Minuten nahm Kulmain das Spiel wieder mehr in die Hand und die Heimelf kam teilweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte. In der 82. Minute erzielte Mark den Siegtreffer für die Gastgeber.

SV Parkstein 4:1 (3:0) SV Riglasreuth

Tore: 1:0 (20./Foulelfmeter) Christian Ermer 2:0 (36.) Sebastian Ermer 3:0 (42.) Christian Ermer 3:1 (55.) Markus Hecht 4:1 (85.) Michael Sollfrank - SR: Johann Grünauer (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 80

(ebn) Einen wieder eminent wichtigen Sieg im Abstiegskampf errang die junge SV-Elf hochverdient gegen den Widersacher vom Steinwald. Von Beginn an dominierte Parkstein das Spiel. Bis zur Führung gab es bereits einige klare Torchancen, allesamt hervorragend herausgespielt. Den an ihm verschuldeten Foulelfmeter verwandelte Goalgetter Christian Ermer selbst souverän. Danach ging der Sturmlauf weiter und die beiden Treffer durch die Ermer-Zwillinge war der Lohn dafür. Nach der Pause war der Faden gerissen, nichts lief mehr zusammen und so musste man froh sein, dass die im Abschluss harmlosen Gäste außer dem Anschlusstreffer nichts mehr zustande brachten. Das schönste Tor des Tages erzielte Michael Sollfrank mit einem beherzten Schuss aus 16 Metern genau in das Tordreieck.

FC Vorbach 1:1 (1:1) TSV Reuth

Tore: 0:1 (11.) Fabian Höcht, 1:1 (19.) Patrick Künneth - SR: Alexander Maisel (Mistelgau) - Zuschauer: 173

(stk) In der ersten knapp halben Stunde übernahmen die Gäste die Initiative und gingen schon in der 11. Spielminute durch Fabian Höcht in Führung. Vorbach war nicht geschockt und glich acht Minuten später durch Patrick Künneth mit der ersten Chance aus. Danach spielte sich ein Großteil der Begegnung im Mittelfeld ab, ohne nennenswerte Chancen bis zur Halbzeit. Nach dem Wechsel war es ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Chancen ergaben sich meist nur durch lange Bälle über die gegnerische Abwehr. Gegen Ende der Partie hatte der FCV zwei sehr gute Möglichkeiten durch Florian Ruder, der jeweils alleine auf den Gästetorwart zulief, aber auch diese Einschussmöglichkeiten nicht verwerten konnte. So blieb es bei einer leistungsgerechten Punkteteilung.

TSV Pressath 5:1 (3:1) TSV Krummennaab

Tore: 1:0 (1.) Fabian Waldmann, 1:1 (12.) Andreas Kropf, 2:1 (14.) Alexander Sparrer, 3:1 (32.) Richard Weinhold, 4:1 (70.) Fabian Waldmann 5:1 (79.) Richard Weinhold - SR: Josef Scheck (Kirchenthumbach) - Zuschauer: 70

(ffz) Vielversprechend begann das Spiel für die Gastgeber, denn den ersten Angriff schloss Waldmann mit der Führung ab. Weinhold hatte fünf Minuten später das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Schuss ging übers Tor. Ein Ballverlust im Mittelfeld, kein Nachsetzen, auch die Abwehr war unkonzentriert und schon schaffte Kropf aus kurzer Entfernung den Ausgleich. Ein toller Spielzug führte in der 14. Minute Pressather Führung: Weinhold setzte sich links durch, passte zu Rauch an die Strafraumgrenze, dieser ließ abprallen und Sparrer erzielte direkt das Tor. Weinhold gelang nach schöner Einzelleistung mit einem strammen Schuss das 3:1. Bis zur 70 Minute passierte nicht fiel. Erst dann köpfte Waldmann nach einem Freistoß von Egerer ins rechte Dreieck. Weinhold krönte in der 79. Minute seine gute Leistung mit seinem zweiten Treffer.

ASV Haidenaab 2:1 (1:0) FC Dießfurt

Tore: 1:0/2:0 (13./53.) Lukas Dötterl, 2:1 (81.) Simon Schmidt - SR: Reinhard Marschick (Kohlberg) - Zuschauer: 70

(cvh) Von Beginn an zeigte der ASV eine geschlossene Mannschaftsleistung. Somit war es Lukas Dötterl, der in der 13. Minute das verdiente 1:0 durch einen herrlichen Freistoß erzielte. Haidenaab war in der ersten Halbzeit tonangebend und ließ einige Chancen liegen. In der 35. Minute konnte ASV-Torwart Reis seine Mannschaft mit einer Fußabwehr vor dem Ausgleich bewahren, als nach einem Rückpass ein Dießfurter Stürmer frei vor ihm aufgetaucht war. In der 53. Minute war es wiederum Dötterl, der das 2:0 erzielte. Haidenaab verwaltetet das Ergebnis. Dießfurt gelang noch der Anschlusstreffer (81.), der allerdings zu spät kam.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.