Kreisliga Nord: Parkstein und Irchenrieth vorne - Auch FC Ost, Schirmitz, Kemnath und Dießfurt ...
Außenseiter führen Tabelle an

Das war das 1:0 für den FC Weiden-Ost: Michael Werner schob das Leder in die Maschen und ließ dem Neustädter Torwart Michael Staffe keine Chance. Endstand: 3:0. Bild: Büttner

Zwei Außenseiter drücken dem Saisonstart in der Kreisliga Nord ihren Stempel auf. Der SV Parkstein (1. Platz/6 Punkte) und die DJK Irchenrieth (2./6) führen nach zwei Spieltagen punktgleich die Tabelle an.

Während die Elf vom Basaltkegel die DJK Ebnath (13./0) mit 2:0 geschlagen nach Hause schickte, reichte dem Aufsteiger aus Irchenrieth ein Treffer zum Dreier über den SV Altenstadt/WN (10./1). Eine souveräne Leistung zeigte der SVSW Kemnath (3./4) beim 3:0-Derbysieg beim SV Neusorg (8./3). Mit dem gleichen Ergebnis wurde der FC Weiden-Ost (5./4) seiner Favoritenrolle gegen die DJK Neustadt (14./0) gerecht. Einen hochverdienten 2:0-Sieg landete die wiedererstarkte SpVgg Schirmitz (4./4) über den Neuling TSV Pleystein (12./0). Nur schwer aus den Startlöchern kommt der TSV Erbendorf (11./0): Die 1:2-Niederlage gegen den FC Dießfurt (9./3) war so nicht eingeplant. Einen leicht kuriosen Spielausfall gab es beim SC Eschenbach (7./3). Wegen Ameisenbefalls des Platzes musste das Derby gegen den SC Kirchenthumbach (6./3) abgesagt werden (siehe unten).

SV Neusorg       0:3 (0:2)       SVSW Kemnath
Tore: 0:1 (40.) Ferstl, 0:2 (45.) Toqani, 0:3 ( 50.) Riedl - SR: Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 145 - Rot: (86.) Toqani (SVSW)

(ndi) Der SV Neusorg musste im Derby einen gehörigen Dämpfer einstecken. In den Anfangsminuten gab es auf beiden Seiten keine aufregenden Szenen. Beide Mannschaften suchten noch nach ihrer Ordnung. Mitte der Halbzeit versuchte es Wedlich mit einem Fernschuss, den Winkler im Kemnather Tor im Nachfassen parieren konnte. Kurz darauf hatte Holzinger dann die Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen, jedoch fand auch er in Winkler seinen Meister. Fünf Minuten vor der Pause legte Neusorgs Abwehrreihe einschließlich Keeper ein "kurzes Nickerchen" ein und Ferstl bedankte sich, als er den Führungstreffer für die Gäste erzielte. Kurz darauf ließ sich Neusorg nochmals übertölpeln und Toqani war zur Stelle, der dankend per Kopf einnickte.

Im zweiten Abschnitt wollte der Gastgeber nun eine Aufholjagd starten, die aber im Keim erstickt wurde als Gästestürmer Riedl mit platziertem Schuss mit dem 0:3 alle Hoffnungen der Steinwald-Elf im Keim erstickte. Neusorgs Baldauf hatte kurz vor Spielende nochmals zwei gute Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, scheiterte aber wiederum an Winkler. Alles in allem ein verdienter Erfolg der Gäste, die mit dieser guten Vorstellung ihre Ambitionen unterstrichen.

TSV Erbendorf       1:2 (0:1)       FC Dießfurt
Tore: 0:1 (45.) Peter Rackl, 0:2 (67.) Norbert Ferstl, 1:2 (85.) Philipp Heindl - SR: Siegfried Scharnagl - Zuschauer: 110

(skm) Der TSV Erbendorf musste auch im zweiten Saisonspiel eine verdiente Niederlage gegen überzeugend spielende Dießfurter einstecken. Bereits in den ersten Minuten waren die Gäste die spielerisch und läuferisch stärkere Mannschaft und ließen keinerlei Offensivaktionen der Erbendorfer zu. Torchancen waren in den ersten 45 Minuten allerdings auf beiden Seiten Mangelware. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte Peter Rackl per Kopfball nach einer Ecke das 0:1.

Nach der Pause fand auch die TSV-Elf ins Spiel und hätte ausgleichen können, als Peter Tretter, der den verletzten Torjäger Sandro Hösl im Sturm vertrat, gut auf Schmidtke ablegte, dessen Schuss aber nur den Pfosten traf. Ein Kopfball von Niklas Grönwoldt ging nur wenige Minuten später knapp am Gehäuse des Gästekeepers Eugenio Wild vorbei. Die vergebenen Chancen der Erbendorfer nutzte der FC Dießfurt sofort aus und erzielte im direkten Gegenzug das 0:2 durch Norbert Ferstl. Für die Heimmannschaft schien das Spiel ab diesem Zeitpunkt verloren zu sein. Doch ein von Peter Tretter herausgeholter und von Innenverteidiger Philipp Heindl sicher verwandelter Strafstoß in der 85. Minute ließ kurz Hoffnung aufkommen. Bis auf zwei Freistöße von Schmidtke und Trautner, die beide knapp neben das Gästetor gingen, kam der TSV jedoch zu keiner wirklichen Chance mehr.

SV Parkstein       2:0 (0:0)       DJK Ebnath
Tore: 1:0 (78.) Bastian Schwindl, 2:0 (89./Foulelfmeter) Markus Seitz - SR: Michael Ott (SpVgg Vohenstrauß) - Gelb-Rot: (76.) Serhat Kaya (DJK)

(ebn) Einen glücklichen, aber aufgrund der größeren Spielanteile nicht unverdienten Sieg errang die Dotzler-Elf gegen ihren Angstgegner. Die erste Viertelstunde gehörte eindeutig der Gästeelf, dreimal rettete der überragende SV-Torwart Sebastian Käs jeweils aus kürzester Distanz gegen die alleine vor ihm auftauchenden DJK-Angreifer. Dann befreiten sich die Platzherren von der Anfangsoffensive der Gäste und kam zu Chancen, die jedoch vergeben wurden. Kurz vor der Pause landete ein gewaltiger Schuss von Fabian Frieser an der Latte.

Nach der Pause gab es wiederum Chancen auf beiden Seiten, aber erst nach dem Platzverweis von Serhat Kaya erspielte sich die Heimelf klare Vorteile. Der kurz zuvor eingewechselte Bastian Schwindl staubte zum umjubelten 1:0 ab und fast mit dem Schlusspfiff verwandelte Markus Seitz einen Foulelfmeter sicher zum Endstand. SV-Torwart Sebastian Käs verdiente sich eine Eins mit Stern.

FC Weiden-Ost       3:0 (3:0)       DJK Neustadt
Tore: 1:0 (22.) Michael Werner, 2:0 (24.) Johannes Stark, 3:0 (39.) Andreas Igl - SR: Andreas Frieser (SV Kohlberg/Röthenbach) - Zuschauer: 80

(gil) Die Heimelf war von Beginn an darum bemüht, Kontrolle ins Spiel zu bringen. Die Gäste versuchten dies zumindest zu Spielbeginn zu verhindern. Doch mit der Zeit kristallisierte sich die Überlegenheit der Ostler heraus und Mitte der ersten Halbzeit setzte dann Ginder U-19-Akteur Werner in Szene, welcher abgeklärt blieb und das 1:0 für die Hausherren markierte. Stark gelang nur zwei Minuten später nach einer Ecke von Heller die 2:0-Führung per Kopf, welche Igl nach Vorlage von D. Nimmerjahn noch vor der Pause auf 3:0 ausbauen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt stellten die Hausherren dann das Fußballspielen ein und verweigerten zusätzlich auch noch das Toreschießen gegen einen Gegner, der bei den hohen Temperaturen nun müde wirkte und nur noch sporadisch Widerstand leisten konnte. Vier Szenen gab es noch für den FC Ost, bei denen man mehr oder weniger alleine vor Gästekeeper Staffe stand, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte.

DJK Irchenrieth       1:0 (1:0)       SV Altenstadt/WN
Tor: 1:0 (43.) Markus Malzer - SR: Tobias Buchfink (JFG Oberpfälzer Seenland) - Zuschauer: 200

(jhä) Einen verdienten Sieg beim Kirchweihspiel feierte die DJK Irchenrieth. Von Anfang an war die Elf von Markus Schreiner bei der Heimpremiere in der neuen Spielklasse die aktivere Mannschaft und hatte gleich zu Beginn gute Chancen durch einen Kopfball von Markus Peetz sowie einen Flachschuss von Alexander Herrmann. Der SV wählte zunächst eine harte Gangart. Daraus resultierten einige Freistöße in aussichtsreichen Positionen, die von der Heimelf jedoch nicht genutzt werden konnten. Altenstadt hatte bis zur Pause zwei Großchancen: Zuerst konnte Petr Gadac zweimal Kullerbälle aus dem Gewühle von der Torlinie schlagen, ehe Florian Pranzke nach einem Stellungsfehler DJK-Keeper Mattias Gilch zu einer Reflexabwehr zwang. Kurz vor der Pause gelang Markus Malzer die Führung, als er nach feinem Querpass von Ersin Tiryaki gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden einschob.

Auch in der zweiten Halbzeit fand Altenstadt gegen die gut organisierte Irchenriether Hintermannschaft kaum Mittel, um diese zu überwinden. Einzig Johannes Gruber konnte mit einem Freistoß aus 20 Metern Torwart Gilch zu einer Unsicherheit zwingen. Die Heimelf verlegte sich nun ganz aufs Konterspiel und hatte durch Malzer und Tiryaki beste Möglichkeiten, die jedoch leichtfertig vergeben wurden.

SpVgg Schirmitz       2:0 (0:0)       TSV Pleystein
Tore: 1:0 (70.) Lucas Weiß, 2:0 (82.) Michael Herrmann - SR: Manuel Röhrer (Sulzbach-Rosenberg) - Zuschauer: 100 - Rot: (89.) Igor Groz (SpVgg) wegen Tätiglichkeit, (89.) Bernd Reil (TSV) wegen Tätlichkeit

(du) Ein hartes Stück Arbeit bedeutete für die SpVgg das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den kampfstarken Aufsteiger aus Pleystein, ehe der aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdiente 2:0-Erfolg unter Dach und Fach war. Den Platzherren muss man allerdings zugute halten, dass sie auf eine ganze Reihe wichtiger Stammspieler verzichten mussten. Darunter litt vor allem der Spielfluss im ersten Durchgang. Auffällig war, dass die Schützlinge von Trainer Josef Dütsch vor allem aus den Standardsituationen kein Kapital schlagen konnten.

Mit einer Großchance für Pleystein ging es nach dem Seitenwechsel weiter, doch Philipp Künzl schoss leicht bedrängt am Schirmitzer Tor vorbei. Einen Kopfball von Klotz meisterte SpVgg-Torwart Julian Ramm. Doch dann schwang sich der Gastgeber zu einer spielerischen Steigerung auf. Viel Pech hatte Sebastian Urban in der 67. Minute mit einem Flachschuss an den Pfosten. Einen erneuten Aluminium-Kracher von Urban nahm aber dann in der 70. Minute Lucas Weiß auf und zirkelte ihn flach zum 1:0 für die Hausherren in den Pleysteiner Kasten. In der 82. Minute flankte wiederum Urban flach nach innen, Michael Herrmann war zur Stelle und lochte souverän zum 2:0 ein. Kurz vor Spielende ließ sich Igor Groz zu einer unnötigen Tätlichkeit gegen den eingewechselten Pleysteiner Spielertrainer Bernd Reil hinreißen, der sich daraufhin revanchierte. Beide sahen zu Recht die Rote Karte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.