10.07.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Leichtathletik Schnelle Staffel

Es war ein Lauf, der noch heute Respekt abnötigt. Vor 50 Jahren stellte eine Weidener Staffel einen neuen Oberpfalzrekord auf. Mit einer geradezu bemerkenswerten Zeit.

Norbert Griesbacher, Günter Schmidt, Heinz Mörtl und Gerhard Schmid (von links) liefen am 2. Juli 1967 bei den Bayerischen Meisterschaften ein phänomenales 4 x 400-Meter-Rennen und verbesserten den damaligen Oberpfalzrekord um vier Sekunden. Archivbild: exb
von Externer BeitragProfil

Zwischen den vielen tagesaktuellen Sportnachrichten muss es erlaubt sein, auch mal auf besondere Ereignisse zurückzublicken. Am 2. Juli 1967 liefen die Sprint-Asse der SpVgg Weiden ein beeindruckendes Rennen. Norbert Griesbacher, Günter Schmidt, Heinz Mörtl und Gerhard Schmid gingen im Münchner Dante-Stadion bei den bayerischen Meisterschaften über 4 x 400 Meter an den Start. Am Ende stand eine Zeit von 3:20,8 Minuten, mit der sie die alte Rekordmarke der Regensburger Turnerschaft um rund vier Sekunden unterboten. Auch heute noch würde diese Zeit zur bayerischen Spitzenklasse zählen.

Wenige Tage später fanden am Weidener Wasserwerksportplatz Abendwettkämpfe statt. Man hatte aufgrund der hervorragenden Form der SpVgg-Sprinter die 4 x 100 Meter und 4 x 200 Meter ins Programm genommen. Klaus Schmid, Günter Schmidt, Norbert Griesbacher und Gerhard Schmid liefen in 42,5 Sekunden um die Bahn. Damit waren sie eine halbe Sekunde schneller als der 1. FC Schwandorf, der zwei Jahre zuvor mit 43,0 Sekunden einen neuen Oberpfalzrekord aufgestellt hatte. Noch zwei weitere Male erzielte die SpVgg-Staffel Zeiten unter 43 Sekunden (42,8 und 42,9).

Zuletzt nahm man noch die 4 x 200 Meter in Angriff. Das gleiche Quartett lief mit 1:28,6 Minuten (Schnitt 22,15 Sekunden) eine Zeit, die bis dahin nur die SG Siemens Nürnberg übertroffen hatte. Somit standen die Läufer der SpVgg Weiden in der ewigen bayerischen Bestenliste damals auf Platz zwei.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.