06.07.2017 - 16:06 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Maximilian Zeus startet bei Berglauf-EM 12 harte Kilometer

12 Kilometer fast nur bergauf, 1300 Höhenmeter. Ein echter Härtetest für Maximilian Zeus. Aber der Athlet der DJK Weiden hat sich gut auf die Europameisterschaft in Slowenien vorbereitet.

von Armin Eger Kontakt Profil

Für Maximilian Zeus steht das erste internationales Saisonhighlight an: Die Berglauf-Europameisterschaft an diesem Samstag in Kamnik. Um 11.15 Uhr wird es für den Läufer der DJK Weiden ernst, wenn im slowenischen Ort nahe Ljubljana der Startschuss fällt. Der junge Nachwuchsbergläufer aus Pirk trägt bereits zum sechsten Mal das Trikot der Nationalmannschaft und will zusammen mit seinen Teamkollegen Benedikt Hofmann (Heilbronn), Marcel Krieghoff (Erfurt) und Aaron Bienenfeld (Hannau-Rodenbach) um eine gute Teamplatzierung kämpfen.

Nach einem vierten Platz in der Mannschaftswertung bei der WM im vergangenen Jahr scheint eine vordere Platzierung nicht unmöglich. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich die Debütanten Bienenfeld und Krieghoff schlagen werden. Dabei dürfte den Läufern die 12 Kilometer lange Strecke mit knapp 1300 Höhenmetern einiges abverlangen. Nach einem flachen Anfangskilometer steigt die Strecke kontinuierlich an, ehe sie etwa drei Kilometer vor dem Ziel auch für ein kurzes Stück bergab verläuft.

Besonders im zweiten Teil könnten einige der Favoriten, die vorwiegend aus Großbritannien oder Italien kommen, für eine Entscheidung sorgen. Durch seinen deutschen Meistertitel vor vier Wochen am Arbergipfel geht Maximilian Zeus mit viel Selbstbewusstsein ins Rennen. "In den letzten Wochen konnte ich noch einmal gut trainieren und freue mich jetzt sehr auf meinen Start am Samstag", zeigte sich der Athlet der DJK Weiden vor dem Abflug zuversichtlich. Es wird ein enges Rennen um die vorderen Platzierungen erwartet und es wird sich zeigen, inwieweit sich der junge Oberpfälzer im Vergleich mit der starken Konkurrenz behaupten kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp