28.07.2017 - 16:14 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Oberpfälzer Sorgenkinder beim Club Erras verschiebt Comeback, Lippert erneut operiert

Weiden/Amberg. Club-Trainer Michael Köllner konnte sich am Freitag entspannt zurücklehnen und locker über das Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern sprechen, ein paar Räume weiter floss dagegen der Schweiß in Strömen.

Patrick Erras Bild: Eger
von Josef Maier Kontakt Profil

"Patrick ackert auf dem Fahrrad wie ein Gaul", sagte der Trainer über sein Sorgenkind. Auch am Freitagvormittag schuftete Patrick Erras in den Reha-Räumen des 1. FC Nürnberg am Valznerweiher. Längst sollte der Raigeringer wieder regelmäßig in der Startformation des Zweitligisten stehen. Doch der Totalschaden in seinem rechten Knie im März 2016 hat weiter Spätfolgen. Das Gelenk des 22-Jährigen ist wieder absolut in Ordnung, aber der Oberschenkel, aus dem Gewebe für die Operation entnommen wurde, macht weiter Probleme, erklärte Köllner: "Es geht jetzt darum, dass Muskel und Gewebe wieder zusammenfinden."

Aufmunterndes Signal

Das dauert beim Mittelfeldspieler aus der Oberpfalz. Das sei natürlich für Erras auch mental zunehmend schwerer zu verarbeiten, meinte Köllner am Freitag. Deswegen solle auch die Berufung in den Mannschaftsrat ein aufmunterndes Signal sein: "Patrick ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Kaders", bekräftigte der Trainer.

Nachdem Erras auch große Teile des Vorbereitungsprogramm nicht mit der Mannschaft durchziehen konnte, hofft Köllner dennoch auf die baldige Rückkehr ins Teamtraining. Und wann steht der Raigeringer Fußballprofi wieder bei einem Zweitligaspiel auf dem Platz? Köllner: "Wir hoffen alle, dass dies nach der ersten Länderspielpause der Fall sein wird." So in rund sechs Wochen soll die fast eineinhalbjährige Leidenszeit endgültig vorbei sein.

Natürlich noch viel länger muss sich Dennis Lippert gedulden, aber auch der junge Weidener, der sich Ende März das Kreuzband gerissen hatte, musste jüngst einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Das linke Knie wurde nochmals operiert, er hatte immer wieder Probleme beim Aufbautraining. "Er hat mir gestern gesagt, dass er jetzt mit dem Bein viel besser arbeiten könne", berichtete Köllner von einem positiven Ergebnis der Operation. Es sei aber durchaus möglich, dass sich das Comeback Lipperts etwas verzögere. Zur Rückrundenvorbereitung wollte der Weidener eigentlich wieder voll einsteigen.

Behrens verlängert Vertrag

Etwas richtig Positives gab es am Freitag aus Club-Sicht aber auch zu vermelden: Kapitän Hanno Behrens hat seinen bis zum Sommer 2018 laufenden Vertrag vorzeitig verlängert, teilte der Verein mit. Wie lange, das wurde nicht öffentlich gemacht. Aber hier war zumindest das Signal sehr wichtig.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp