Oberpfalz-Medien-Cup
Diesmal besser machen

Zu Höchstleistungen anspornen wird Thorsten Baierlein seine Mannschaft beim Oberpfalz-Medien-Cup in der Weidener Mehrzweckhalle. Schließlich möchte Landesligist SV Sorghof bei seiner vierten Teilnahme besser abschließen als bisher. Bild: Ziegler
Sport
Weiden in der Oberpfalz
10.12.2016
133
0

Drei Mal war der SV Sorghof beim Hallenturnier schon dabei, aber jeweils mit mäßigem Erfolg. 2006 verlor der Landesligist im Spiel um Platz sieben mit 10:11 gegen den SC Luhe-Wildenau. Ein Jahr später gewann er die Partie um Platz fünf gegen den SV Detag Weiden mit 3:1. 2015 belegte die Truppe von Trainer Thorsten Baierlein nach null Punkten in der Vorrunde erneut den siebten Platz, nach einem 3:1-Sieg über den SC Ettmannsdorf. "Wir wollen es heuer besser machen", sagt Baierlein im Vorfeld des Oberpfalz-Medien-Cups.

"Es war immer eine gute Sache, an diesem traditionellen und bestbesetzten Hallenturnier teilnehmen zu dürfen. Aber wir dürfen die ganze Angelegenheit nicht zu ernst nehmen. Auf jeden Fall nehmen wir uns diesmal schon etwas mehr vor", kündigt der Coach an. Wichtig sei für ihn vorrangig die Art und Weise, wie sein Team am 28. Dezember in der Weidener Mehrzweckhalle auftritt. "In der Gruppe A mit Titelverteidiger SpVgg SV Weiden, dem SV Mitterteich und der SpVgg Pfreimd sind wir klarer Außenseiter. Aber in der Halle ist bekanntlich alles möglich." Mit welcher Truppe Baierlein in Weiden antritt, steht noch in den Sternen. "Ich habe viele angeschlagene Akteure. Ich glaube dennoch, eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine stellen zu können, die mit Spaß und Freude in das Turnier geht."

Abstand zur total verkorksten Punkterunde will Baierlein beim Turnier gewinnen. In der Landesliga Mitte belegt der Aufsteiger mit nur 14 Punkten den letzten Tabellenplatz. "Natürlich waren wir auf eine schwierige Saison vorbereitet. Unser großes Problem ist der kleine Kader. Verletzungen konnten einfach nicht kompensiert werden. Der Unterschied zwischen Bezirksliga und Landesliga ist schon enorm. Da darfst du dir einfach keine Fehler erlauben." Auch wenn der Rückstand auf den Relegationsplatz bereits acht Zähler beträgt, geben Baierlein und sein Team nicht auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.