Oberpfalz-Medien-Cup
Pfreimd will die Großen ärgern

Spielertrainer Christian Zechmann freut sich auf den Oberpfalz-Medien-Cup. Mit seinen Pfreimdern hofft er auf einige gute Partien. Bild: Eger
Sport
Weiden in der Oberpfalz
15.12.2016
73
0

Neue Gesichter tun bekanntlich jeder Veranstaltung gut. Aber das dürfte für die Verantwortlichen des Oberpfalz-Medien-Cups nicht der einzige Grunde gewesen sein, die SpVgg Pfreimd für den 28. Dezember erstmals in die Weidener Mehrzweckhalle einzuladen. Die Truppe des Trainergespanns Christian Most und Christian Zechmann spielt schon eine zweite hervorragende Bezirksligasaison. Außerdem erreichte die SpVgg heuer das Endturnier um die bayerische Futsalmeisterschaft. Dort reichte es lediglich zu Platz sieben, aber die Mannschaft bewies deutlich ihre Hallentauglichkeit.

Für Trainer Christian Zechmann kam die erste Einladung schon etwas überraschend. "Verein und Fans freuen sich auf das Riesenturnier", sagt Zechmann. Mit dem 1. FC Schwarzenfeld war er schon zwei Mal dabei und jedesmal von der Stimmung begeistert.

In der Gruppe A trifft sein Team auf Titelverteidiger SpVgg SV Weiden, die Landesligisten SV Mitterteich und SV Sorghof. Für Zechmann kein Problem. "Wir haben nichts zu verlieren. Wichtig ist es, ganz einfach guten Fußball abzuliefern. In der Mannschaft gibt es etliche Hallenspezialisten. Die Großen ärgern und so weit wie nur möglich kommen", lautet die Zielvorgabe. Nach vier Jahren Abstinenz von der Halle erwägt Zechmann in Weiden noch einmal die Schuhe zu schnüren.

In der Punkterunde könnte es für sein Team nicht besser laufen. Mit 13 Siegen, zwei Remis und nur vier Niederlagen belegt es den dritten Tabellenplatz. Fünf beziehungsweise vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer 1. FC Schwarzenfeld und den SV Raigering bedeuten nicht die Welt. Das Thema Aufstieg jedoch ist in Pfreimd noch Tabu. "So lange wie nur möglich versuchen wir, das Führungsduo zu ärgern."

Den Grund für den derzeit guten Tabellenplatz sieht Zechmann in der Tatsache, dass seine Mannschaft von schweren Verletzungen verschont blieb. Außerdem sei sie schon seit längerer Zeit zusammengewachsen und hatte ganz einfach einen hervorragenden Lauf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.