08.12.2017 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Oberpfalz-Medien-Cup SV Mitterteich setzt sich Ziele

Weiden/Mitterteich. Geht es um die Historie des Oberpfalz-Medien-Cups fällt unweigerlich der Name des SV Mitterteich. Schon zur Premiere des damalige Medienhaus-Cups im Jahr 2006/07 waren die Stiftländer dabei. Mittlerweile blicken sie auf insgesamt neun Teilnahmen mit immer ordentlichen Auftritten zurück. Der größte Erfolg gelang dem Landesligisten 2013/14 als er im Finale die SpVgg Bayreuth 2:1 bezwang.

von Autor CHAPProfil

Im letzten Jahr reichte es unter dem neuen Trainer Andreas Lang zum fünften Platz. Und sein Eindruck war äußerst positiv. "Dieses Turnier lebt von Emotionen auf und rund um das Parkett. Und das gibt es nur beim herkömmlichen Hallenfußball", gibt Lang offen zu. Der SV-Coach sammelte Futsal-Erfahrung mit den Junioren der SpVgg Bayern Hof bei mehreren internationalen Hallenturnieren. Seine Erkenntnis: "Hallenfußball lebt von der Bande."

In der Gruppe A bekommt es sein Team mit Gastgeber SpVgg SV Weiden, dem Landesligaaufsteiger 1. FC Schwarzenfeld und dem Bezirksligavertreter SpVgg Vohenstrauß zu tun. Letztere ist für ihn ein absolut unbekannter Gegner. Auf jeden Fall will Lang diesmal mindestens das Halbfinale erreichen. Aber nicht um jeden Preis. "Spaß und Freude stehen für mich und meine Mannschaft im Vordergrund. Wir wollen die besondere Atmosphäre bei diesem Turnier so lange wie möglich genießen."

Mit welchen Akteuren er zum Turnier antritt, entscheidet sich kurzfristig. Die Teilnahme geschehe auf freiwilliger Basis. Angeschlagene Spieler werden geschont. "Auf jeden Fall werden wir mit einer konkurrenzfähigen Truppe antreten. Und die Gelegenheit, die Leistungen bei der bisher gut gelaufenen Punktrunde zu bestätigen, will die Mannschaft unbedingt nutzen." Angst vor Verletzungen hat man beim SVM nicht. "Die können auch nach der Winterpause im Freien passieren." Um ordentlich vorbereitet zu sein, geht das Team einmal in der Woche in die Halle.

In der Landesliga Nord Ost belegen die Stiftländer mit 27 Punkten aktuell den neunten Rang. Der Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz beträgt beruhigende neun Zähler. Sich darauf ausruhen, wäre jedoch fatal. "Um den direkten Klassenerhalt zu realisieren, sind 40 Punkte nötig", rechnet Lang vor. Doch zunächst steht die Vorfreude auf den Medienhaus-Cup an erster Stelle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.