Patrik-Oliver Rypar und Josef Lala fest im Kader
Zwei Talente zu den Blue Devils

Patrik Oliver Rypar (links) im Gespräch mit Matt Abercrombie: Im Vorjahr absolvierte der 19-jährige Rypar per Förderlizenz elf Oberliga-Spiele für die Blue Devils, jetzt wechselt er fest nach Weiden. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
16.07.2017
329
0

Vergangene Saison noch per Förderlizenz, ab der neuen Spielzeit fest im Kader: Die Blue Devils haben Sturmtalent Patrik-Oliver Rypar verpflichtet. Der 19-Jährige, der vergangene Saison bereits elf Einsätze für die Weidener in der Oberliga Süd hatte, hat die Verantwortlichen bei seinen Auftritten überzeugt. Die Chance, sich bei den Blue Devils als Förderlizenzspieler zu präsentieren, will in der neuen Saison Josef Lala nutzen. Die Nürnberg Ice Tigers haben als Kooperationspartner der Weidener das 20-jährige Goalie-Talent mit einer Förderlizenz ausgestattet.

"Patrik Rypar hat uns als Förderlizenzspieler gut gefallen", erklärt Teammanager Christian Meiler die Entscheidung, Rypar fest zu verpflichten. Der gebürtige Fürther, der neben der deutschen auch die tschechische Staatsbürgerschaft besitzt, ist im Nachwuchs des EHC 80 Nürnberg groß geworden. Vor seinem Wechsel nach Bayreuth 2016 war er für Mlada Boleslav in der tschechischen U20- Liga erfolgreich.

In einem Probetraining überzeugte Rypar die sportliche Leitung der Bayreuther von seinen Qualitäten und stellte schließlich in 42 Partien in der zweithöchsten Spielklasse seine Fähigkeiten unter Beweis. Zwei Tore und drei Vorlagen sind die Bilanz seiner DEL2-Debüt-Saison für die Tigers. In seinen elf Oberliga-Partien für die Blue Devils trug sich der kampfstarke Linksschütze ebenfalls zweimal in die Torschützenliste ein und steuerte vier Vorlagen bei. In der neuen Saison soll Rypar seine positive Entwicklung fortsetzen. "Er steht noch am Anfang seiner Karriere und wird in der Oberliga mehr Verantwortung übernehmen als in der DEL2", setzt Meiler große Hoffnungen in das Talent.

Sein Talent unter Beweis stellen will auch Goalie Josef Lala. Der Sohn des ehemaligen tschechischen Nationalspielers und Weltmeisters Jiri Lala wird vom DEL-Team aus Nürnberg mit einer Förderlizenz für Weiden ausgestattet.

Lala, der 2012 mit den Jungadlern Mannheim Meister der Schüler-Bundesliga wurde, stand zuletzt bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven unter Vertrag und kam per Förderlizenz in acht Partien für die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord zum Einsatz. "Wir sind froh über die Personalentscheidung der Ice Tigers, dass der dritte Torwart der Nürnberger zu unserem Torhütergespann in Weiden gehören wird. Joe Lala wird bei uns Spielzeit bekommen und regelmäßig auch in Nürnberg mit sehr guten Torwarttrainern im DEL-Team trainieren", sagt Meiler über den neuen Weidener Backup.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.