Saisonziel für SpVgg SV Weiden heißt direkter Klassenerhalt
Maloche ohne Egeter

Ralph Egeter fällt für die restliche Bayernliga-Spielzeit aus. Der SpVgg-SV-Angreifer unterzieht sich noch im Januar einer Operation am Sprunggelenk. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
10.01.2017
439
0

Das Saisonziel für den Fußball-Bayernligisten SpVgg SV Weiden heißt ganz klar direkter Klassenerhalt. Der Weg dorthin wird aber steinig. Ohne Maloche wird's nicht gehen, weiß der neue Trainer.

Wenn die SpVgg-SV-Fußballer am Freitag, 20. Januar, in die Vorbereitung auf die Restrunde starten, wartet ein umfangreiches Pensum. In gut sechs Wochen absolvieren Kapitän Thomas Wildenauer und Co. 23 Trainingseinheiten (davon 3 auf Kunstrasen in Burglengenfeld) sowie 7 Testspiele. "Das ist sicherlich nicht wenig", sagt Franz Koller. Der Trainer weiß aber gleichzeitig um die Erfordernisse: "Wir haben einiges aufzuholen, wenn wir nicht den knochenharten Gang in die Abstiegsrelegation antreten wollen."

Die Tabelle spricht zur Winterpause eine deutliche Sprache: Die Schwarz-Blauen haben in 20 Spielen erst 20 Punkte gesammelt. Der Abstand zur Nichtabstiegszone beträgt für den Tabellen-15. bereits vier Zähler. "Wenn wir den Ein-Punkte-Schnitt pro Spiel beibehalten, haben wir am Ende 34 Punkte. Dann führt kein Weg an der Relegation vorbei", rechnet Koller vor. "Um über dem Strich zu liegen, werden wir 42 oder 43 Punkte brauchen." Mit Unentschieden werde man sich nicht zufriedengeben können, betont Koller: "Jedes Spiel ist künftig ein Endspiel."

Top-Verfassung nötig

Der 40-Jährige wird in der Vorbereitung auf drei Dinge den Schwerpunkt legen. "Wir müssen uns körperlich eine Top-Verfassung erarbeiten, die nötige taktische Flexibilität aneignen und Lösungen im Angriff suchen", beschreibt Koller den Anforderungskatalog. Allerdings muss der Coach beim Thema Offensive definitiv ohne Ralph Egeter auskommen. Der 26-Jährige, der in der laufenden Saison bislang nicht über fünf Punktspieleinsätze und zwei Torerfolge hinausgekommen ist, fällt für die restliche Spielzeit aus. Egeter laboriert weiter an einer hartnäckigen Sprunggelenksverletzung. Er wird sich noch im Januar einer Operation unterziehen. "Das darf keine Ausrede sein. Diese Lücke müssen wir im Verbund schließen", fordert Koller.

Dass dies gelingt, traut der Coach der Mannschaft zu. "Die Spieler sind willig, das haben sie bei den Hallenturnieren zuletzt wieder gezeigt. Sie wollen unbedingt den Klassenerhalt schaffen", sagt der Mann aus Furth im Wald. "Wenn alle fit und leistungsbereit sind, werden wir die Restsaison mit Vollgas durchziehen", verspricht er. "Dann haben wir auch das Potenzial, um unser Ziel zu erreichen."

Vorbereitungsspiele

Sonntag, 29. Januar: Testspiel beim ASV Burglengenfeld. Samstag, 4. Februar: Testspiel beim ASV Cham. Dienstag, 7. Februar: Testspiel beim SV Seligenporten. Samstag, 11. Februar: Testspiel beim FC Carl Zeiss Jena. Dienstag, 14. Februar: Testspiel bei der SpVgg Bayern Hof. Samstag, 18. Februar: Testspiel beim SV Schalding-Heining. Sonntag, 26. Februar: Testspiel beim VfB Straubing.

Samstag, 4. März: Pflichtspielauftakt beim SV Erlenbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.