30.03.2018 - 21:36 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Schirmitz hofft auf Erfolg in Kulmain "Heißes Pflaster"

Trainer Josef Dütsch weiß, dass Kulmain kein leichter Gegner ist. Aber trotzdem will er mit einem Sieg zurückzukehren.

Das Archivbild zeigt den Schirmitzer Benedikt Kormann (links) im Kopfball-Duell mit Matthias Schreyer (FC Wernberg). Am Montag muss die Mannschaft von Josef Dütsch zum SV Kulmain. Bild: G. Büttner
von Norbert DuhrProfil

Schirmitz. Am Ostermontag um 15 Uhr tritt die SpVgg Schirmitz beim alten Widersacher schon aus früheren Jahren in Kulmain an. Und auch diesmal wartet auf die SpVgg eine schwere Aufgabe. Doch Coach Josef Dütsch will mit seiner Truppe auch auf dem "heißen Pflaster" in Kulmain bestehen und weiter ungeschlagen bleiben. Die Schirmitzer Bilanz kann sich nämlich sehen lassen: In 20 Spielen hat das Team um Kapitän Florian Ziegler nur zweimal verloren. Belohnung ist weiterhin der dritte Tabellenplatz.

Überraschungssieg

Gegen Kulmain hat die SpVgg in der Vorrunde knapp mit 2:1 gewonnen. Der Gegner am Montag dürfte nach seinem Überraschungssieg am vergangenen Wochenende bei der SpVgg Vohenstrauß neuen Auftrieb bekommen haben, den lästigen Relegationsplatz 13 so schnell wie möglich zu verlassen.

Gelegenheit dazu bietet sich den Kulmainern am Osterwochenende mit den beiden Heimspielen am Samstag gegen den FC Wernberg und am Montag gegen Schirmitz. Die Platzherren werden sicher alles daransetzen, sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren.

Kulmain gilt als sehr heimstark und wird der Dütsch-Truppe alles abverlangen. Ob die Kraft nach dem sicherlich schweren Spiel am Samstag zu einem Erfolg nur zwei Tage später gegen eine ausgeruhte und voll motivierte Gästemannschaft ausreicht, wird sich zeigen. Schirmitz kann mit dem fast kompletten Aufgebot antreten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.