10.09.2017 - 22:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden siegt bei Schweinfurt II Schluss der sieglos Serie

Durchatmen bei der SpVgg SV Weiden. Nach einem Kraftakt im Spiel bei der "Zweiten" in Schweinfurt, kann die Fink-Elf endlich wieder einmal jubeln.

Benjamin Werner sorgte in der 85. Minute mit seinem 2:1 für Erleichterung bei der SpVgg SV Weiden. Nach vier sieglosen Spielen holte die Fink-Elf endlich wieder einen Dreier. Bild: Eger
von Sebastian SchellProfil

Schweinfurt. Johannes Scherm und Benjamin Werner sicherten mit ihren Treffern den 2:1-Erfolg über den 1. FC Schweinfurt 05 II. Damit hat die Elf von Trainer Stefan Fink nicht nur den Abstand auf einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf vergrößert, sondern auch die bereits vier Partien andauernde sieglose Serie beendet.

Auch deswegen war der Weidener Trainer zufrieden: "Der Sieg war natürlich enorm wichtig für unser Punktekonto, aber auch für unser Selbstvertrauen. Bei uns spielt sich viel im Kopf ab, da ist das ganz wichtig für die Saison", war Fink mit dem Ergebnis zufrieden. Aber nicht ganz mit den 90 Minuten: "Es war sicher kein schönes Spiel. Man merkte beiden Teams an, dass es um viel ging. Es ist weiter Luft nach oben, aber am Ende zählen die Punkte."

Wie angekündigt stellte Fink seine Startelf einen Tick defensiver auf und agierte mit nur einer Spitze. Dafür musste Josef Rodler auf der Bank Platz nehmen. Für ihn agierte Michael Busch im offensiven Mittelfeld. Anders als bei den letzten Auswärtsauftritten, als es oft frühe Gegentore für die SpVgg SV gab, setzten diesmal die Max-Reger-Städter die erste Duftmarke. Johannes Scherm blieb auf der linken Seite und sorgte für einen frühen Wirkungstreffer (8.). Bevor dieser aber für Beruhigung für die strapazierten Weidener Nerven sorgen konnte, war die Führung schon wieder dahin. Martin Polom verlor einen wichtigen Zweikampf gegen Tobias Fleischer und auch Dominik Forster im Weidener Gehäuse war gegen dessen Abschluss machtlos. Es stand nach 21 Minuten 1:1

Nach diesem flotten Beginn wurde das Spiel immer zerfahrener. Viele Zweikämpfe, Fehlpässe und nur wenig zwingende offensive Aktionen prägten die Szenerie. Auch nach dem Wechsel merkte man, dass sich zwei Teams gegenüberstanden, die in den letzten Wochen wenig Selbstbewusstsein getankt hatten. Deswegen war die eigene Torsicherung der wichtigste Punkt auf der Tagesordnung. Erst als sich Schweinfurts Mert Topuz wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (67.) abholte, kam Schwung in die Offensiv-Maschinerie der SpVgg SV Weiden. Die Mannschaft merkte, dass mehr möglich war, als das Remis. Am Ende war es Benjamin Werner, der seinen Farben den Sieg sicherte. Einen Angriff über den rechten Flügel "arbeitete" Werner im zweiten Versuch regelrecht über die Linie und sorgte für Erleichterung im Lager der SpVgg SV (85.). Da auch die Defensive nichts mehr anbrennen ließ, war der zweite Auswärtssieg dieser Spielzeit perfekt.

"Es war über weiten Strecken sehr ausgeglichen. Nach dem Platzverweis haben wir dann Oberwasser bekommen und auch folgerichtig den Siegtreffer erzielt. Deswegen geht unser Sieg in Ordnung", resümierte Fink. Weiter geht es für die SpVgg SV Weiden am Freitag, wenn um 19 Uhr der FSV Erlangen-Bruck im Sparda-Bank-Stadion gastiert.1. FC Schweinfurt 05 II: Paulus, Topuz, Waigand, Ruft, Thomann, Lehmann, Heinze, Albert (51. J. Feidel), Heusinger, Schmidt (68. Renninger), Fleischer

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp