11.03.2018 - 13:30 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

TC Postkeller: Wechsel an der Spitze Auf Nico Kühnhackl folgt Frauke Sandrock

Frauke Sandrock ist die neue Vorsitzende, mit der der TC Postkeller in das 50. Jahr seines Bestehens geht. Die 44-Jährige tritt die Nachfolge Niko Kühnhackls an, der sich nicht mehr zur Wahl gestellt hat. Mit Kühnhackl verlässt eine weitere langjährig Engagierte die Vorstandschaft.

Gemeinsam danken Nico Kühnhackl (Vierter von links), der alte Vorsitzende, und seine Nachfolgerin Frauke Sandrock (Dritte von rechts) den treuen Mitgliedern des TC Postkeller. Bild: eig
von Redaktion OnetzProfil

Auch Sportleiterin Julika Gomez-Islinger verlässt das Führungsteam des TC Postkeller. Und so fragte sich ein erkennbar bewegter Niko Kühnhackl (59), der Platz machen wollte für jüngere Kräfte, in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal "Bella Napoli" am Freitag "Was bleibt?" - und gab die einzig mögliche Antwort: "Tennis."

Als ein "Kind des TC" blickte er nicht nur auf seine zehn Jahre an der Spitze des Vereins zurück; er verband seine Postkeller-Jahrzehnte vor allem mit drei Namen: der "Mutter des TC", Erna Pfister, seiner rechten Hand Julika Gomez-Islinger ("Der Postkeller war Julika") und seinem Mentor Michael Lang. Viel habe man in den vergangenen Jahren bewegt, Clubheim und Anlage saniert und zuletzt mit Unterstützung der Stadt eine neue Heizung gestemmt.

Die Zahl der Mitglieder ist inzwischen wieder auf 250 gestiegen, ein Umstand, den Kühnhackl auch auf das erneute Interesse am Tennissport allgemein zurückführt. Der TC hatte zuletzt 13 Mannschaften in den Wettkampfrunden am Start, von denen durchwegs die Mädchen und Frauen besser abgeschnitten haben. Die Mädchen 14 steigen sogar in die Bezirksliga auf. Große Hoffnungen setzt Kühnhackl, wie er sagte, auf die erste Damenmannschaft, die entspannt im oberen Drittel mitspielen dürfte.

OB: Tennis besser bündeln

OB Kurt Seggewiß stellte stellvertretend für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder die Verdienste Kühnhackls und Gomez-Islingers heraus. Letztere sei ein Vorbild an Disziplin gewesen ("tausendprozentig verlässlich"). Stadt und Tennissport hätten ihr viel zu verdanken. Kühnhackl habe den Verein zehn Jahre lang durch Höhen und Tiefen geführt. Er übergebe sehr geordnete Verhältnisse. Seggewiß bedauerte, dass Kühnhackls Pläne, den Tennissport in der Stadt zu bündeln, bisher keinen Widerhall gefunden hätten. Mit dieser neuen Vorstandschaft wird der TC Postkeller 50-Jähriges feiern: Frauke Sandrock, Sebastian Jäger (Stellvertreter), Diana Reicholt (Finanzen), Simone Ocks (Sport/Jugend), Thomas Reis (Technik/Kontakt Stadtverband), Jürgen Nessmayr (Stellvertreter Technik), Alexander Hellwig (Administration). Jugendsprecher bleiben Lilian Ocks und Johannes Reis. Im Clubausschuss sitzen weiterhin Inge Schröpf, Petra Schöner, Andreas Ehmann, Alexander Lang und neu Inger Ehrenhuber, die Kasse prüfen Hans-Peter Lang und Johann Roidl.

___

Das Interview zu Kühnhackls Rückzug:

www.onetz.de/1822372

Dank an treue Mitglieder

Für 50 Jahre Mitgliedschaft ehrte der TC Postkeller die Gründungsmitglieder Erna Pfister, Heinz und Lydia Friedmann, Manfred Glück, Dr. Heribert Killer, Niko Kühnhackl, Elisabeth Lang und Hans-Joachim Müller. Seit 25 Jahren halten dem TC Winfried Köhler und Andrea Lang die Treue, seit 10 Jahren ist David Hentschke dabei. (eig)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.