07.11.2017 - 20:24 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Tennis Tennisvereine bekämpfen Mitgliederschwund

Neunkirchen. Der Blick bei den Tennisvereinen in der Region geht trotz des Mitgliederschwunds nach vorne. "Gerade in der für Klubs immer schwieriger werdenden Zeit wird eine Kooperation immer wichtiger", sagte Uwe Dressel bei der Begrüßung zur ersten Sitzung der "Initiative zur Förderung des Tennissports im Großraum Neustadt/Weiden" bei der TG Neunkirchen. Dabei nahmen von 22 Klubs insgesamt 17 teil. "Der Anfang ist gemacht. Wir sind auf einem guten Weg", meinte Dressel, der sowohl in der Vorstandschaft des BTV-Bezirks Oberpfalz vertreten als auch Vorsitzender der TG Neunkirchen ist.

Vertreter von 17 von 22 Tennis-Vereinen aus der Region trafen sich zur ersten Sitzung der "Initiative zur Förderung des Tennis im Großraum Neustadt/WN-Weiden" im Sportheim der TG Neunkirchen. Bild: lst
von Autor LSTProfil

Mit dieser extrem hohen Teilnehmerzahl habe man nicht gerechnet. "Ich denke, wir konnten viele Themen besprechen sowie auch Einiges anstoßen", so Dressel im Nachklang. In der Vergangenheit habe es häufig ein "Gegeneinander" gegeben und benachbarte Verein seien "Kontrahenten" gewesen, meinte Dressel. "Bei der beobachtbaren negativen Entwicklung sollten wir alle nachdenken, ob ein Miteinander vielleicht sinnvoller wäre. 5 von 18 Vereinen haben weniger als 100 Mitglieder und 10 von 18 Vereinen keine Nachwuchsmannschaft. Es ist aber auch deutlich sichtbar, dass Vereine, die aktiv werden, wieder viel bewegen können", erklärte Dressel. Er regte ein kostenloses Spielen mit Mitgliedern benachbarter Tennisvereine an, damit die eigenen Mitglieder mehr Spielpartner finden könnten. Immer wichtiger seien auch Kooperationen im Trainings- und Mannschaftsspielbetrieb, insbesondere wenn kleinere Vereine zu wenig Spieler hätten. Um Kinder für den Tennissport gewinnen zu können, bot Dressel an, als talentino-Tennisscout kostenlos mit einem Verein in Grundschulen oder Kindergärten zu gehen, um ein Schnuppertraining zu leiten. Außerdem könnten talentino-Kleinfeld-Cups bei anderen Vereinen veranstaltet werden.

An der Sitzung nahm auch BTV-Vereinsberater Lars Haack teil. Er stellte die neuen kostenlosen BTV-Vereinsberatungsmodule "Quick Check" und "Detailanalyse" vor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.