09.06.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Titelverteidiger Behrend und der topgesetzte Berdych weiter - Lokalmatador Delfino souverän Favoritensiege beim A.T.U.-Cup

Beim A.T.U-Cup lief zum Abschluss der ersten Runde alles nach Plan. Der topgesetzte Tomas Berdych nahm die Auftakthürde ebenso souverän wie Titelverteidiger Tomas Behrend und der Turniersieger von 2001, Jiri Vanek. Erfolgreich war am Dienstag auch Grün-Rot-Lokalmatador Mariano Delfino.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Von den insgesamt sechs deutschen Tenniscracks haben nur zwei die Runde der letzten 16 erreicht. Neben dem Deutsch-Brasilianer Behrend war nur noch der mit einer Wildcard ins Hauptfeld gekommene Andreas Beck erfolgreich. Er gewann das deutsche Duell gegen Qualifikant Markus Hantschk überraschend deutlich mit 6:2 und 6:2. Ausgeschieden sind dagegen Dieter Kindlmann, Philipp Kohlschreiber und Tobias Summerer.

Titelverteidiger Behrend, heuer an Position drei gesetzt, schien mit dem Tschechen Michal Tabara kurzen Prozess zu machen. Behrend dominierte den ersten Satz eindeutig und siegte ungefährdet mit 6:2. Danach ließ der Deutsch-Brasilianer aber etwas nach. Das Match wurde unerwartet noch einmal spannend, Tabara hielt bis zum 4:4 mit. Beim Stand von 5:4 vergab Behrend den ersten Matchball, wenig später machte er den Sack aber zu (7:5).

Mit Andreas Beck reift ein hoffnungsvolles Talent heran. Der Linkshänder verfügt über einen ungemein starken Aufschlag und spielt seine Punkte meist mit vollem Risiko heraus. Der in der Weltrangliste fast 300 Positionen besser platzierte Markus Hantschk hatte beim 2:6, 2:6 nicht den Hauch einer Chance. Wenig zu bestellen hatte auch Philipp Kohlschreiber, der gegen den an Nummer acht gesetzten Spanier Santiago Ventura mit 3:6, 3:6 den Kürzeren zog. Dieter Kindlmann dagegen ärgerte den Tschechen Jiri Vanek besonders im ersten Satz gewaltig. 4:1 führte der Deutsche, doch der Sieger von 2001 kam zurück ins Match und rettete sich schließlich in den Tiebreak. Den gewann Vanek mit 7:2 und damit war Kindlmanns Widerstand gebrochen. Satz zwei war mit 6:3 eine klare Sache für den Tschechen.

Lokalmatador Mariano Delfino aus der Regionalliga-Mannschaft des TC Grün-Rot Weiden feierte nach leichten Anlaufschwierigkeiten einen souveränen 6:2, 6:2-Erfolg gegen Tobias Summerer. Der Argentinier, zusammen mit seinem Teamkollegen Patricio Rudi Titelverteidiger im Doppel, hatte nur zu Beginn beider Sätze leichte Probleme mit dem jungen Deutschen. Im Achtelfinale trifft Delfino am Donnerstag auf den Tschechen Tomas Zib, der den Franzosen Nicolas Devilder recht locker mit 6:4 und 6:2 besiegte.

Starke Auftritte hatten am Dienstag auch der topgesetzte Tscheche Tomas Berdych und die Nummer vier im Tableau, Adrian Garcia aus Chile. Berdych, die Nummer 78 der Weltrangliste, bezwang Qualifikant Julio Peralta (Chile) mit 6:4, 6:1 und Garcia schlug den Spanier Ivan Navarro-Pastor mit dem exakt gleichen Resultat. Die Runde der letzten 16 erreichten auch der Serbe Janko Tipsarevic (7:6, 6:3 gegen den Slowaken Michal Mertinak), der tschechische Qualifikant Ivo Minar (6:7, 6:2, 6:4 gegen Peter Luczak aus Australien) und Gilles Simon. Der Franzose stoppte Postkeller-Crack Stefan Wauters (Belgien), der sich über die Qualifikation ins Hauptfeld gekämpft hatte, mit 6:3 und 6:2.

Heute und am Donnerstag (Fronleichnam) - Beginn jeweils um 13 Uhr - werden im Sportpark am Hammerweg die Achtelfinals ausgetragen. Aufgrund der bisher gezeigten Leistungen ist mit spannenden und hochklassigen Matches zu rechnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.