11.12.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Toller Scanderl bei Weiden Viertelfinale im DKBC-Pokal ist erreicht

Der Einzug in das Viertelfinale des DKBC-Pokals ist geschafft. Erforderlich dafür war aber für den am Ende erfolgreichen SKC Gut Holz SpVgg Weiden ein gehöriges Stück Arbeit, ehe am Samstag gegen den KC Schrezheim der 6:2-Sieg (3575:3551) feststand.

Mit sensationellen 665 Holz legte Markus Schanderl den Grundstein für den Weidener Pokalsieg.
von Norbert DietlProfil

Das war ein echter Pokalschlager mit einem glücklichen Ende für die Gastgeber, die sich gegen einen vehement wehrenden Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd/West, der ein vermeintlich schon gewonnen geglaubtes Spiel doch noch aus der Hand gab, durchsetzten. Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag, denn Markus Schanderl war auf den ersten 60 Wurf mit 345 Holz gestartet, spielte auf diesem hohen Niveau weiter und verbesserte seine bisherige persönliche Bestleistung um 20 Zähler auf sensationelle 665 Holz. Da gab es für einen keineswegs schwachen Kai-Uwe Hornung mit 592 Holz nichts zu erben. Da sich im Gegenzug Thomas Immer bei 2:2 Satzpunkten mit 579:607 Holz an Thomas Schweier die Zähne ausbiss, ging es beim Zwischenstand von 1:1 und einem Weidener Vorsprung von 45 Leistungspunkten in die Mittelpaarungen. Und hier schienen den Gastgebern urplötzlich die Felle davon zu schwimmen. Während sich David Junek mit Fabian Lutz einen offenen Schlagabtausch lieferte und mit 3:1 Satzpunkten und 611:591 Holz einen weiteren Punkt für Weiden einfuhr, ging es für Stefan Heitzer gegen den stark spielenden Srdan Sokac den Bach hinunter. Nach zwei Durchgängen hatte er den Vorsprung bereits verspielt, so dass für ihn Simon Wilde ins Rennen geschickt wurde. Dem wurde aber durch Sokac gleich der Zahn gezogen. Den 135 Holz von Wilde setzte Sokac 180 Holz entgegen, so dass bei einer 3:0-Führung von Sokac der Mannschaftspunkt schon bei den Gästen war. Nach Mannschaftspunkten stand es vor den Schlusspaarungen weiterhin unentschieden (2:2), aber statt der anfänglichen Weidener Führung von 45 Holz hatten jetzt die Gäste aus dem Ostalbkreis mit 60 Zählern deutlich die Nase vorn. Aber wieder einmal war es Thomas Schmidt, der die Weidener Hoffnungen auf ein glückliches Ende nährte. Er war mit 160:123 Holz gegen Andre Szautner gestartet, legte 143:132 Holz nach und machte, nachdem er die dritte Bahn abgegeben hatte, mit 146:143 Holz routiniert den Sack zu. Vom Auftritt seines Mannschaftskameraden offensichtlich beflügelt gab der mit 132:158 eher wenig hoffnungsvoll gestartete Michael Gesierich richtig Gas und hatte auf den folgenden drei Bahnen seinen Gegner Christian Winter sicher im Griff. Von den im Mitteldurchgang verlorenen 105 Holz wurden so am Ende wieder 84 Holz hereingeholt, so dass bei Spielende 3575:3551 Holz für Weiden an der Anzeigentafel standen und die Oberpfälzer ihren Heimvorteil zu einem 6:2-Sieg nutzten.

Einzelergebnisse

Markus Schanderl - Kai-Uwe Hornung: (166:157, 179:149, 156:156, 164:130) 665:592 - Satzpunkte: 3,5:0,5 - Mannschaftspunkte: 1:0; Thomas Immer - Thomas Schweier: (137:154, 152:151, 136:158, 154:144) 579:607 - 2:2 - 1:1; Stefan Heitzer/Simon Wilde - Srdan Sokac: (133:147, 121:154, 135:180, 125:158) 514:639 - 0:4 - 1:2; David Junek - Fabian Lutz: (141:148, 137:136, 162:147, 171:160) 611:591 - 3:1 - 2:2; Thomas Schmidt - Andre Szautner: (160:123, 143:132, 139:152, 146:143) 588:550 - 3:1 - 3:2; Michael Gesierich - Christian Winter: (132:158, 159:129, 172:150, 155:135) 618:572 - 3:1 - 4:2; Kegelpunkte: 3575:3551 - Voll: 2338:22316 - Abräumen: 1237:1235 - Fehler: 8:19 - Satzpunkte: 14,5:9,5 - Mannschaftspunkte: 6:2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.