27.02.2018 - 16:28 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Vereinsvertreter wegen Realschul-Sportstätten im Rathaus Viel Denksport für Stadt und Vereine

Bei einem Pressegespräch machten sie vor kurzem ihrem Ärger Luft: über den Wegfall ihrer Sportstätten, die Aussicht auf dann sanierte Räume, die womöglich nicht ihren Ansprüchen genügen, und über mangelhafte Kommunikation. Am Montag traten nun rund 20 Vereinsvertreter - von Handballer- bis hin zu DLRG-Funktionären - im Rathaus an, um mit OB Kurt Seggewiß über die geplante "Großbaustelle Realschul-Sporttrakt" und ihre Folgen zu sprechen. Im kleinen Sitzungssaal des Rathauses blieb kein Platz frei, als Seggewiß feststellte, dass die Diskussion über Sanierung oder Neubau spätestens seit dem Beschluss des Bauausschusses Anfang Februar gelaufen sei. "Das wurde so akzeptiert", berichtet er. Vorwürfe seien nicht laut geworden.

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Wie auch Stadtverbandspräsident Reinhard Meier bestätigt, war das Treffen eine konstruktive Arbeitssitzung: Die Vereinsvertreter schilderten ihre Bedürfnisse um Training und Wettkämpfe für die Zeit ab dem Beginn des neuen Schuljahres, wenn die Sportstätten saniert werden. Bis zu einer nächsten Zusammenkunft Ende März soll Sportausschuss-Geschäftsführer Christian Meiler nun einen Lösungsvorschlag erarbeiten. "Stadt und Vereine wollen gut miteinander auskommen", stellt Meier fest. "Wir sind ja aufeinander angewiesen." Das Thema Neubau will er trotzdem noch nicht ganz abhaken: "Ob es nochmal ein politisches Thema werden könnte, weiß ich nicht."

Auf jeden Fall solle sich der Stadtrat mit einer mobilen Ersatz-Sporthalle befassen, meint Seggewiß: "Das könnte vielleicht etwas Druck aus dem Kessel nehmen." Stadträtin Hildegard Ziegler (SPD) schwebt dabei eine Lösung wie bei der Sanierung der "Kepler"-Halle im Jahr 2010 vor, als Sportstunden in einem 15-mal-30-Meter-Zelt abgehalten wurden. Dies habe keine Millionen, sondern 70 000 Euro gekostet, betont Ziegler. Allerdings war das Provisorium auch nicht für alle Ballsportarten geeignet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.