25.07.2017 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Vize-Titel im Landesfinale errungen Kepler-Kicker bei Bayerns Besten

FC Bayern oder FC Augsburg: Mit solchen Kalibern kooperieren die anderen Schulen, gegen die die Fußballer des Kepler-Gymnasiums antreten - und gegen die sie einfach selbst groß aufspielen.

Mit einem zweiten Platz kommen die Fußballer des Kepler-Gymnasiums vom Landesfinale zurück. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Die besten Schulmannschaften Bayerns liefen auf: In Fürth stand das Fußball-Landesfinale des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" an. Mit dabei in der Wettkampfklasse Jungen 3: ein Team des Kepler-Gymnasiums. Die Weidener hatten sich neben der Heinrich-von-Buz-Realschule Augsburg (Partnerschule des FC Augsburg) und dem Theodolinden-Gymnasium München (Leistungssportschule Fußball, Partnerschule des FC Bayern München, TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching) qualifiziert.

Im ersten Turnierspiel trafen die Weidener auf Augsburg und erwischten einen Traumstart. In der fünften Minute verwertete Felix Neumann eine Flanke zum frühen 1:0. Kurz vor der Halbzeit glich Augsburg nach einem Eckball aus. Die "Keplerianer" ließen sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und gingen zu Beginn der zweiten Hälfte mit 2:1 in Führung. Augsburg erhöhte daraufhin den Druck, ohne sich zwingende Torchancen erarbeiten zu können. Stattdessen traf Max Wittmann nach einem tollen Solo kurz vor Schluss noch zum 3:1 Endstand. Das zweite Turnierspiel zwischen München und Augsburg endete nach regulärer Spielzeit 0:0 und musste im Elfmeterschießen entschieden werden. München gewann dabei glücklich mit 5:4. Somit war das Duell zwischen Weiden und München entscheidend. In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Teams, wobei die Oberbayern etwas mehr Spielanteile hatten. Die erste zwingende Torchance des Spiels nutzten die Münchener eiskalt zur 1:0-Führung in der 15. Spielminute. Eine Unachtsamkeit in der Weidener Hintermannschaft ermöglichte den Landeshauptstädtern kurz vor der Halbzeit das 2:0.

Die zweite Hälfte begann gut für die Weidener, die sich nicht aufgaben und alles in die Waagschale warfen. Der Anschlusstreffer gelang jedoch nicht. Nach einem Zweikampf im Weidener Strafraum entschied der souverän leitende Schiedsrichter auf Elfmeter für München, der zum vorentscheidenden 3:0 genutzt wurde. In den letzten Spielminuten versuchten die Max-Reger-Städter noch einmal alles, wurden aber von München zweimal ausgekontert.

Somit gewann das Theodolinden-Gymnasium am Ende mit 5:0 und holte sich den Landessieg samt dem Ticket für das Bundesfinale im September in Berlin. Die Weidener hatten sich dennoch gegen die beiden "Fußballschulen" hervorragend verkauft und fuhren letztlich entsprechend stolz nach Hause.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.