Wasserball
SV Weiden neuer Tabellenführer

Obwohl die Mannschaftsleistung diesmal wenig berauschend war, stach Kapitän Thomas Kick hervor. Gegen Ludwigshafen führte er sein Team zu einem klaren 17:6-Erfolg. Als Lohn grüßen die Weidener Wasserballer nun von ganz oben in der Tabelle. Bild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
04.12.2016
79
0

Das Ergebnis stimmt: Die Weidener Wasserballer gewinnen zum dritten Mal im dritten Saisonspiel gegen Ludwigshafen mit 17:6 Toren und erobern damit die Tabellenführung der 2. Wasserball-Liga Süd. An der Spielweise des Bundesliga-Absteigers haben die SV-Verantwortlichen diesmal jedoch einiges zu bemängeln. Zu viele Unkonzentriertheiten und daraus resultierend zu viele individuelle Fehler der Hausherren bewahrten die Gäste aus der Pfalz vor einem richtigen Debakel in der Oberpfalz. Von der Tabellensituation her ist die Situation zufriedenstellend aus Sicht der Max-Reger-Städter. Dennoch wollen sie es, nach eigener Aussage, besser machen und verfolgen den Anspruch, besseren Wasserball-Sport zu bieten. Die Chance dazu bekommen sie bereits am Samstag in Leimen, beim Tabellenzweiten SGW Leimen/Mannheim.

Schwaches drittes Viertel

Es dauerte nur 35 Sekunden, ehe die Hausherren durch den überragenden Kapitän Thomas Kick in Führung gingen. Danach folgten in der Thermenwelt die ersten von sehr vielen vergebenen Chancen und der Ausgleich der Gäste vom Rheinufer. Der erste Spielabschnitt endete mit einer 4:1-Führung der Jahn-Schützlinge. Im zweiten Viertel bekamen die Zuschauer ein ähnliches Spiel geboten. Die Weidener waren haushoch überlegen, schafften es auch, die Führung auszubauen, vermittelten aber stets den Eindruck, mit angezogener Handbremse zu spielen. Die 9:2-Halbzeitführung bereitete niemandem Sorgenfalten, von Begeisterung war aber auch nichts zu spüren. Das dritte und schwächste Viertel ging mit magerem 3:2 an die Hausherren, ehe der Schlussabschnitt mit 5:2 und somit die Partie mit 17:6 endeten.

Kick überragt

"Wir haben sichere zwei Punkte und die Tabellenführung eingefahren, das ist sehr positiv, mehr war aber heute nicht zu loben. Der Gegner hatte uns nicht viel entgegenzusetzen, das müssen wir souveräner durchziehen, das ist nicht unser Anspruch. Die Einstellung einige Spieler machte keinen guten Eindruck. Das müssen wir verbessern", schimpfte der Wasserballwart Irek Luczak unmittelbar nach dem Spiel. "Einen müssen wir heute aber klar hervorheben: Thomas Kick präsentierte sich in einer hervorragender Verfassung", lobte er den Kapitän.

Das Heimspiel gegen Ludwigshafen war das letzte vor der Weihnachtspause in der Weidener Thermenwelt. Nächste Woche in Leimen und eine Woche später in München bekommen die SVler die Chance, die Tabellenführung mit ins neue Jahr zu nehmen.

Statistik

SV Weiden - Ludwigshafen 17:6 (4:1, 5:1, 3:2, 5:2)

Wasserverweise: Weiden 4, Ludwigshafen 9 - Schiedsrichter: Johannes Hägler (Ingolstadt) und Peter Schneider (Schwanstetten) - Aufstellung SV Weiden: Kreiner, Hinz (beide Tor), Brunner, Trottmann, Kick (2), Langmar 1, Tamas (1), Schirdewahn (1), Janecek, Neumann, Ryder (4), Ströll (2), Neumann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.