Weidener Tennisspieler (AK70) siegt mit Bayernauswahl bei der "Deutschen"
Helmut Hecht lässt nicht locker

Der Weidener Helmut Hecht zeigte bei den "Großen Werner-Mertens-Spielen, dass mit ihm immer noch zu rechnen ist. Bild: Eger
Sport
Weiden in der Oberpfalz
13.09.2017
58
0

Helmut Hecht schlägt immer noch super auf - und das mit inzwischen 75 Jahren. Der Weidener Tennisspieler holte sich bei den deutschen Tennis-Mannschaftsmeisterschaften in der Altersklasse 70 mit dem Team Bayern Platz 1.

Auf dem Gelände des TC Siershahn im Westerwald wurde in diesem Jahr um den Sieg bei den "Großen Werner-Mertens-Spielen" gekämpft. Diese Meisterschaften der Altersklasse 70 sind benannt nach dem mehrfachen Senioren-Welt- und Europameister Werner Mertens.

Großes Erlebnis

Für den Weidener war es wieder ein großes Erlebnis, mit dem Bayern-Team anzutreten. "Die Gegner werden nach den Ranglistenpunkten ermittelt", sagt Hecht. So trafen die Bayern auf die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz, Hamburg spielte gegen das Team vom Mittelrhein.

Gespielt werden mussten drei Herren- und ein Damen-Einzel sowie ein Herren- und ein Mix-Doppel. Für die Bayern waren neben Hecht noch Jochen Herrmann, Günther Klein und Christa Pöttinger nominiert. Nach den Einzeln in der Partie gegen Rheinland-Pfalz stand es 2:2, mit mehr gewonnen Spielen für die Rheinländer. So mussten die Doppel entscheiden, wer ins Finale einzieht. Am Ende waren das die Bayern, die 10 Spiele mehr gewonnenen hatten. Es ging damit gegen die Hamburger, die sich in der anderen Partie durchgesetzt hatten.

Im Endspiel vorgelegt

Im Endspiel legte Bayern mit drei Erfolgen in den Einzeln vor, aber über den Sieg mussten erneut die Doppel entscheiden. Und hier punkteten Hecht/Herrmann und Pöttinger/Klein, so dass die Bayernauswahl nach dem 5:1-Sieg Deutscher Meister in der B-Klasse wurde und damit in die A-Klasse aufsteigt. Für Hecht "eine super Sache".

Der Weidener hat noch einen Grund zur Freude. "Vor zehn Jahren habe ich den Hopfensee-Cup im Allgäu gewonnen und war auch zum Jubiläum in diesem Jahr wieder eingeladen", erzählt Hecht, der offiziell für den 1. FC Nürnberg spielt. Und auch diesmal ließ der Weidener auf der Anlage des TC Hopfen am See in Füssen in der AK 75 seinen zehn Mitkonkurrenten keine Chance.

Vor zehn Jahren habe ich den Hopfensee-Cup im Allgäu gewonnen und war auch zum Jubiläum in diesem Jahr wieder eingeladen.Helmut Hecht
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.