Zwei Mal gegen ERC Sonthofen
Blue Devils wollen Serie fortsetzen

Für die Blue Devils Weiden geht am Wochenende zwei Mal gegen den ERC Sonthofen: am Freitag in eigener Halle und am Sonntag im Allgäu. Das Bild zeigt Matt Abercrombie (Zweiter von rechts) beim Derbysieg vor einer Woche bei den Selber Wölfen. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
12.10.2017
126
0

Milan Mazanec ist mit den fünf Punkten am vergangenen Wochenende zufrieden, sieht aber nach wie vor Luft nach oben. Der Trainer der Blue Devils fordert noch mehr Sicherheit in der Defensive und ein aktiveres Auftreten in den Heimspielen. Die nächsten beiden Spiele erinnern an die Play-offs, denn es geht zwei Mal gegen denselben Gegner.

Nach den 13 Gegentreffern zum Auftakt gegen Deggendorf (2:7) und in Lindau (7:6 n.P.) hatte Milan Mazanec im Training großen Wert auf die Defensivarbeit gelegt. Und er sah in dieser Hinsicht im Derby in Selb (4:3) und zu Hause gegen Memmingen (5:4 n.P.) einen Aufwärtstrend. "Das war die halbe Menge Gegentore", meinte der Tscheche, mahnte aber zugleich noch mehr Konzentration und Disziplin im Abwehrverhalten an.

Vor allem aber wünscht sich der Devils-Coach zu Hause mehr Aktivität von Beginn an. "So wie am Anfang in Selb", sagte Mazanec, der sich darüber ärgerte, dass sein Team gegen Memmingen wie schon zuvor gegen Deggendorf schnell mit 0:2 in Rückstand geraten war. "Wir müssen das Spiel von Beginn an in den Griff bekommen."

Am Wochenende treffen die zuletzt drei Mal in Folge siegreichen Blue Devils zwei Mal auf den ERC Sonthofen: am Freitag um 20 Uhr in der Hans-Schröpf-Arena und am Sonntag (Beginn 18 Uhr) im Allgäu. Dabei kann Mazanec nach der Rückkehr von Peter Hendrikson erstmals in einem Liga-Spiel die komplette Abwehr aufbieten, während im Angriff weiterhin Philipp Siller (er hat mit dem Training begonnen) und Marco Pronath fehlen. Hendrikson verteidigt im dritten Block an der Seite von Petr Heider, sonst sind keine Veränderungen geplant.

Der ERC Sonthofen war in der vergangenen Saison die große Überraschung. Nach einem schlechten Start begann im Dezember die Aufholjagd. Als Achter kamen die Allgäuer noch in die Meisterrunde, in der sie dann auf Rang sechs kletterten. In den Play-offs schalteten die Bulls die Favoriten EV Regensburg und EV Duisburg jeweils mit 3:1-Siegen aus. Erst im Halbfinale war gegen den späteren DEL2-Aufsteiger EC Bad Tölz Endstation.

Auch heuer ist der ERC Sonthofen nicht optimal aus den Startlöchern gekommen. Dem Auftaktsieg gegen Lindau (5:1) folgten drei Niederlagen, bitter war vor allem das 2:4 im Allgäuer Derby bei Aufsteiger Memmingen. Doch die Mannschaft von Trainer Heiko Vogler hat zweifellos Qualität, zudem waren die Bulls in den vergangenen Jahren stets ein unbequemer Gegner für die Blue Devils.

Aufgebot Blue Devils: Wiedemann, Lala - Noe, Schusser, Willaschek, Herbst, Hendrikson, Heider, Schreyer - Pauker, Abercrombie, Stähle, Waldowsky, Straka, Heinisch, Zellner, Kirchberger, Rypar
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.