11. Fototage Weiden in der Max-Reger-Halle
Ein Bild von der Fotografie machen

Nicht nur Profis sollen die neuesten Modelle der Kamerahersteller erleben, sagt Uwe Fröhlich, Projektleiter der "11. Fototage Weiden". Bild: hfz

Einmal im Jahr sind Kameras und Ferngläser auf Wände und Lampen der Max-Reger-Halle gerichtet: Testobjekte für Schärfeleistung und Autofokus der aktuellen Geräte. Am Wochenende ist es wieder so weit.

Weiden.
Bei den "11. Fototagen Weiden" des Brenner Fotoversands am Samstag und Sonntag, 3./4. Dezember, stehen die Neuheiten der Hersteller zum Ausprobieren bereit. Diese sind aber nicht der einzige Grund, weshalb es Fotobegeisterte nach Weiden zieht, wie Uwe Fröhlich, Prokurist bei Brenner und Messe-Projektleiter, im Interview erläutert.


Am Samstag- und Sonntagmorgen kann man vermutlich wieder ein ungewöhnliches Bild erleben: Menschen mit Rucksäcken und Fototaschen, die sich am Eingang der Max-Reger-Halle drängen. Was zieht sie so magisch an?

Uwe Fröhlich: Es ist sicher die gute Mischung von Technik zum Anfassen und Ausprobieren, kompetenter Beratung und Wissensvermittlung - sowie der Möglichkeit, ein Schnäppchen zu machen. Viele Besucher schätzen es, sich mit den Vertretern der Hersteller oder mit Gleichgesinnten auszutauschen. Besitzer von Kameras der Marken Canon, Nikon, Sony und Olympus können beim kostenlosen "Check&Clean"-Service ihre Kamera professionell überprüfen und reinigen lassen. Außerdem gibt es wieder viele Möglichkeiten selber aktiv mitzumachen, so beim Live-Fotoshooting oder bei einer Light-Painting Photo-Box. Und das alles bei freiem Eintritt, kompakt unter dem Dach der schönen Max-Reger-Halle.

An wen richtet sich das Angebot der Fototage?

Die Fototage sind beileibe keine Veranstaltung nur für Fotoprofis. Auch Hobby-Fotografen und Neueinsteiger können sich an den Ständen umfassend über das faszinierende Thema Fotografie informieren. Daneben gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm mit kostenlosen Vorträgen, bei denen zum Beispiel die neuesten Kamerafunktionen erklärt werden oder wo man Tipps bekommt, wie man bessere Bilder erzielt oder Fotobücher gestaltet.

Die Technik ist im Umbruch: Fotoapparate, Videokameras und Smartphones versorgen uns mit Bildern. Wie spiegelt sich das bei den Fototagen wider?

In der Tat hat sich die Fotografie in den letzten Jahren verändert. Mit dem Übergang von "analog" zu "digital", mit Smartphones und mit dem schnellen Internet haben sich viele neue Möglichkeiten ergeben. Dank der sozialen Netzwerke kann man heute Bilder und Videos schnell rund um den Globus schicken. Oftmals bleibt bei der Flut an Bildern leider die Qualität auf der Strecke, auch weil Smartphones in vielen Situationen einfach an ihre Grenzen stoßen. Bessere Bildergebnisse kann man aber auf jeden Fall mit einer Fotokamera erzielen. Die neuen Kameras sind heute wahre Allround-Talente. Sie sind klein, schnell, lichtstark und einfach zu bedienen. Und mit ihnen kann man nicht nur fotografieren sondern selbstverständlich auch filmen. Smartphones und Tablets werden aber immer mehr zum nützlichen Zubehör für Kameras, zum Beispiel als größerer Monitor, als Fernauslöser oder als Tor zum Internet. "Konnektivität", also auf Deutsch "Vernetzung", ist daher ein wichtiges Thema bei den Fototagen.

Pure Technik ist nur die eine Seite der Fotografie. Im Programm finden sich auch Angebote rund um Bildpräsentation, Bücher und eine Fotoausstellung.

Damit wirklich für jeden was dabei ist, beleuchten wir die gesamte Bandbreite der Fotografie. Neben all den Kameras, Objektiven, Stativen, Blitzen und Taschen geht es auch um Themen wie die Bearbeitung, das Ausdrucken und die Präsentation von Bildern. Leider versauern heutzutage die meisten Bilder auf Computerfestplatten. Dabei könnte man zum Beispiel die Wohnung oder das Büro mit eigenen Bildern schmücken oder individuelle Geschenke gestalten. Bei den Fototagen ist zu erfahren, wie einfach das geht. Mit zwei beachtenswerten Fotoausstellungen wollen wir den Besuchern auch zeigen was man mit der ganzen Technik letztlich schaffen kann - nämlich schöne Fotos. Die Aufnahmen stammen alle von Hobbyfotografen und sollen inspirieren und Anregungen für schöne Motive geben.

"Fototage Weiden" am 3. und 4. DezemberBei den "11. Fototagen Weiden" des Brenner Fotoversands am 3. und 4. Dezember in der Max-Reger-Halle präsentieren mehr als 100 Hersteller aus den Bereichen Foto, Video und Optik ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen. Im Rahmenprogramm werden Live-Fotoshootings auf der Studio-Bühne sowie Vorträge und Workshops angeboten. Da das Platzangebot bei den Vorträgen und Workshops begrenzt ist, empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung unter www.fototage-weiden.de . In einer gemeinsam mit dem Deutschen Verband für Fotografie (DVF) Bayern veranstalteten Fotoausstellung zeigen Fotoclubs aus der Region ihre besten Arbeiten des vergangenen Jahres. Geöffnet ist die Messe am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt zu den "Fototagen" ist frei. (hfz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.