24 Osterfestival in der Max-Reger-Halle - Empfang der Stadt Weiden
Musik statt Krieg

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß (links) und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberpfalz Nord, Ludwig Zitzmann (rechts) überreichen dem Stiftungsvorsitzenden der Internationalen Jungen Orchesterakademie, Professor Dr. Ulrich Schubert einen Scheck über 1000 Euro. Bild: Kunz

"Es ist schon Tradition, dass man an Ostermontag ins Konzert geht", sagte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß beim Empfang der Stadt Weiden anlässlich des 24. Osterfestivals in der Max-Reger-Halle. 97 Musiker von der Internationalen Jungen Orchesterakademie aus 37 Ländern hatten Anton Bruckners Symphonie Nr. 5 in B-Dur einstudiert. Sie hatten dafür nur sechs Tage Zeit für die Proben gehabt. Bereits am Karfreitag hatten Besucher bei der Generalprobe Gelegenheit, das Konzert erstmals zu hören. "Mit unserem Konzert ist auch die österliche Botschaft verbunden", sagte der Rathauschef. "Wir treten ein für Völkerverständigung. Der Weltfrieden ist wackelig. Wir wollen von Weiden aus zeigen, dass es hier friedlich zugeht und dass Völker miteinander musizieren können und keine Kriege führen." Andererseits spiegle das Konzert auch Nächstenliebe wider. "Wir tun auch was für schwerstkranke Kinder", unterstrich Seggewiß den Benefizcharakter dieser Veranstaltung. "Es geht hier um krebskranke Kinder, die unsere volle Unterstützung brauchen."

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberpfalz Nord, Ludwig Zitzmann, überreichte an Impresario Ulrich Schubert einen Scheck über 1000 Euro. Stiftungsvorsitzender Schubert dankte dem Dirigenten Matthias Foremny, der die jungen Musiker in den vergangenen Tagen zu einer Orchestereinheit zusammengeschweißt hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.