3000 Euro Schaden nach Unfall in Weiden
Betrunkener Geisterradler kollidiert mit Toyota

Symbolbild (Foto: Friso Gentsch/dpa)

Ein 52-Jähriger fuhr am Dienstagabend in der Bahnhofstraße stadtauswärts. Der alkoholisierte Radler war zwar auf dem Radweg unterwegs, aber auf der falschen Fahrbahnseite. Auf Höhe der Oberen Bauscherstraße kollidierte er mit dem Toyota einer 24-Jährigen.

Für den 52-Jährigen spricht, dass er einiges richtig gemacht hat: Den Fahrradweg benutzt und sogar die Promillegrenze eingehalten. 1,6 sind erlaubt. 1,3 hatte die Polizei beim Alkoholtest festgestellt. Nur: Passieren darf halt nichts, wenn man trinkt und radelt. Wer mit mehr als 0,3 Promille auffällig fährt oder einen Unfall verursacht, dem droht laut Gesetz eine Strafanzeige. Außerdem hätte der Radler auf der rechten Fahrbahnseite fahren müssen.

Gegen 23.30 Uhr übersah laut Polizeiangaben eine 24-Jährige Toyota-Fahrerin den Radler, als sie von der Oberen Bauscherstraße nach rechts in die Bahnhofstraße einbog. Der 52-Jährige verletzte sich durch den Zusammenstoß leicht, am Fahrzeug entstand ein Schaden von 3000 Euro. Gegen den 52-Jährigen ermittelt die Polizeiinspektion Weiden wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Gegen die 24-Jährige wegen fahrlässiger Körperverletzung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.