24.07.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

70 Jahre Deutsche Pfadfinder St. Georg "Die Blockhütte blüht auf"

Um eine Menge Zahlen geht es bei den St.-Georg-Pfadfindern: 70 Jahre bestehen sie. Das feiert der Weidener Stamm Thomas Morus mit seinen 120 Mitgliedern in der Blockhütte, die er vor 5 Jahren erworben hat - und die seither mit ihren Zahlen glänzt.

Eine Spende für ein neues Küchenzelt überreichen namens der Sparkasse Oberpfalz Nord Martina Birner (Vierte von rechts) und OB Kurt Seggewiß (Zweiter von links). Das freut Stammesvorsitzenden Christoph Pausch (Dritter von rechts) und Fördervereinschef Roland Paulus (rechts).
von Autor rdoProfil

Ein großes Hausfest zum Doppeljubiläum: An der Blockhütte am Fischerberg feierten die Weidener das 70-Jährige und das kleine Jubiläum des Hüttenerwerbs. Der Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Pfadfinder und Haus, Roland Paulus, präsentierte dazu eine erfreuliche Statistik.

Das Jugendübernachtungshaus Blockhütte verfüge über 37 Betten. Kinder- und Jugendgruppen könnten hier an einem "wunderschönen Ort", so Paulus, ihre Freizeiten verbringen. Zuletzt zählte man 2500 Übernachtungen im Jahr. Und: Bis ins erste Halbjahr 2018 sei die Blockhütte bereits fast ausgebucht. Der Dank galt Franz Gläßer, der eine neue Schürhütte zum Grillen gebaut hat. Viel Lob für den eingeschlagenen Weg seit der Übernahme der Hütte sprach Oberbürgermeister Kurt Seggewiß aus. Es sei ein toller Begegnungsort entstanden. "Die Blockhütte blüht auf", formulierte es der Vorsitzende der St.-Georgs-Pfadfinder, Franz Gläßer. Stammeskurat Thomas Kurz erinnerte an den Abriss des Pfarrheims Herz Jesu und die damit verbundene Suche nach einer neuen Heimat, die man schließlich in der Pfarrei St. Josef fand. Dies sei ein Grund, zu feiern und zu danken.

Einen weiteren Grund zum Feiern lieferte Marina Birner als neue Vorstandsvertreterin der Sparkasse Oberpfalz Nord. Sie überreichte eine 1500-Euro-Spende. Das Geld dient als Anschubfinanzierung für ein - kostspieliges - Küchenzelt, das die Pfadfinder noch brauchen. Stammesvorsitzender Christoph Pausch bedankte sich und kündigte an, den Reinerlös aus dem Hausfest auch dafür zu verwenden. Die musikalische Unterhaltung auf der Terrasse bei idealer Witterung übernahm die Band "B-Minor".

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.