80-Jähriger Leichtathlet der SpVgg SV Weiden erfolgreich in Madrid
Karl Schmid ist Doppel-Europameister

Ein Europameistertitel geht nach Weiden: Karl Schmid überquert als Erster die Ziellinie. (Foto: exb)

Schneller, weiter, besser: Karl Schmid, Senioren-Leichtathlet der SpVgg SV Weiden, hat seine Topform bei den Hallen-Europameisterschaften bestätigt. Bei den Titelkämpfen in Madrid sicherte sich der 80-Jährige in seiner Altersklasse im 60-Meter-Sprint und im Weitsprung jeweils die Goldmedaille.

"Ein toller Erfolg, über den ich mich ungemein freue", blickte er zurück. "Auch wenn ich an die sehr guten Ergebnisse von der DM nicht ganz anknüpfen konnte." Dass Schmid erneut mit zweimal Edelmetall aufhorchen ließ, lag auch daran, dass die spanischen Veranstalter mit dem Gallur Municipal Sports Centre eine moderne Wettkampfstätte präsentierten. "Die Anlage ist ein Traum."

Im Weitsprung zählte Schmid zu den Mitfavoriten. Im ersten und dritten Versuch landete er jeweils bei 3,64 Metern, im zweiten brachte er es auf 3,62 Meter. Eine Serie, an der sich die Mitkonkurrenten die Zähne ausbissen. Schmid am nächsten kam der Norweger Knut Henrik Skramstad, der 3,61 Meter erreichte und sich die Silbermedaille sicherte. Der dritte Platz ging mit 3,41 Meter an den Finnen Ermo Kalevo.

Noch besser lief es für den SpVgg SV-Leichtathleten im 60-Meter-Sprint, in dem er eine Klasse für sich war. In Erfurt benötigte Schmid für diese Distanz 9,22 Sekunden - nur fünf Hundertstel über dem deutschen und europäischen Rekord. In Madrid sprintete der Weidener in 9,44 Sekunden durchs Ziel. Zweiter wurde in 10,28 Sekunden der Italiener Benito Bertaggia, Dritter mit 10,74 Sekunden der Finne Kalevo.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.