21.09.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Abgefahren - Seifenkisten nach dem Rennen Hauptsache gut aussehen

Die Krumpes-Siedler sind Realisten. Als Jugendbeauftragte Doris Lukas von einer Teilnahme am Seifenkisten-Rennen sprach, war ihren Mitstreitern klar: Ohne Know-how und mit knappem Budget ist kein Blumentopf zu gewinnen. "Dann wollen wir wenigstens gut aussehen", gab daher Klaus Lukas vom Konstruktionsteam die Marschrichtung vor. Form und Namen standen bald fest. Als "Krumpes-Kumpels" wollten die etwa zehn Bastler mit ihrer "Siedler-Einsatz-Kiste" (SEK), die wie ein Rasenmäher aussehen sollte, starten.

Der Rasenmäher der Krumpes-Siedler hat noch lange nicht ausgedient. Drei Wochen nach dem Rennen lenkte Junia Lukas das prämierte Gefährt zum Weinfest der Gemeinschaft. Zudem soll die "SEK" in einem Baumarkt ausgestellt werden. Bild: luk
von Hubert Lukas Kontakt Profil

Vorsitzender Edi Nickl fand in Dieter Kirchgeßner jemanden, der das Material sponserte. Hinters Steuer klemmte sich Johannes Binapfl, der als Kartfahrer schon einige Erfolge vorzuweisen hat. Allerdings war er in allen drei Durchgängen etwas unterfordert.

Wie befürchtet, kam der Rasenmäher trotz Motorsound, den Helmut Jahn von einer Kettensäge aufgenommen hatte, nicht so recht auf Touren - aber immerhin ins Ziel und am Ende auf Platz 28 bei 34 Seifenkisten. Voll auf ging dagegen die Rechnung der "Kumpels" in der Kategorie "Kreativität". Hier setzte die Jury den gelb-roten Boliden auf Rang zwei. Angetan vom optischen Ergebnis war auch Nickl, der die Seifenkiste beim Weinfest der Siedler Mitte August vorfahren ließ. Ebenso soll der Rasenmäher in einem Baumarkt ausgestellt werden. Wo und wann, steht noch nicht fest.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp