Abiturjahrgang 1977 trifft sich nach 40 Jahren im Kepler-Gymnasium
Klassische Form des Abiturs

Wiedersehen im Physiksaal. Die ehemalige 13 a von 1977 mit ihrem damaligen Klassenleiter Hans Ottmann (rechts). Organisiert wurde das Treffen von Reinhold Gietl (vorne, Zweiter von rechts). Bild: Kunz

Sie waren die letzte Klasse, die das Abitur noch in der alten, klassischen Form geschrieben habe, unterstrich der damalige Klassenleiter Hans Ottmann, als die ehemalige 13 a des Kepler-Gymnasiums am Samstag ihre alte Wirkungsstätte besuchte. Schon im Jahr darauf machte der erste Kollegstufenjahrgang mit Neigungsfächern Abitur.

Beim Rundgang durch das Schulgebäude wurde der Abiturjahrgang 1977 von Claus-Peter Fleischer begleitet. Besucht wurde auch das alte Klassenzimmer im zweiten Stock, Ostflügel, das derzeit zu einem Informatikraum umgerüstet wird. Laut Fleischer haben in den Siebzigern über 1400 Schüler am "Kepler" gepaukt. Heute seien es knapp über 950. Der Nachmittag klang im "Hänsel und Gretel" am Oberen Markt aus. Abends trafen man sich im "Ratskeller". Organisator war Reinhold Gietl. Die weiteste Anreise hatte Wolfgang Lukas, heute Wirtschaftsprofessor in Bremerhaven.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.