01.12.2017 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Adlerschützen Mitterhöll wählen Vorstand Keine Gegenkandidaten

So oft Hans Georg Allertseder auch in die Runde der Adlerschützen Mitterhöll fragt, es kommt einfach kein Name eines Gegenkandidaten: Niemand möchte den bisherigen Vorstandsmitgliedern einen ihrer Posten streitig machen.

Schützenmeister Alois Lukas, sein Stellvertreter Manfred Schiller, Schatzmeisterin Sabine Höcker, Sportleiter Karl Tusch und Schriftführerin Kerstin Tusch (sitzend von links) bilden weiterhin den Vorstand beim Schützenverein Adler Mitterhöll. Bild: luk
von Hubert Lukas Kontakt Profil

Nachdem Gauehrenschützenmeisterin Maria Wisgickl und Reinhard Meier, Präsident des Stadtverbandes für Leibesübungen, die Stimmzettel ausgewertet hatten, stand auch offiziell fest: Alois Lukas bleibt Schützenmeister. Ihm stellten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung wieder Manfred Schiller zur Seite.

Lukas erinnerte an die Aktivitäten des Vereins mit 239 Mitgliedern, darunter 29 Jungschützen. Er ging auch auf die Überdachung des Schießstandes für Luftdruckwaffen ein, ohne die es für die erste Luftgewehrmannschaft in der Oberpfalzliga keine Heimkämpfe geben würde. Allerdings sei die Resonanz der Mitglieder, trotz ihrer zugesagten Beteiligung an der rund 10 000 Euro teuren Investition, "mehr als flau" gewesen. So mussten nach Abzug aller Spenden und Förderungen, etwa 1700 Euro aus der Vereinskasse bestritten werden. Dennoch gibt es unterm Strich ein leichtes Jahresplus.

Für Sportleiter Karl Tusch war die Tatsache, dass das erste LG-Team wieder mit eigenen Leuten nachbesetzt werden konnte, mindestens so viel wert wie der Aufstieg in die Oberpfalzliga. Ebenfalls aufgestiegen sei die zweite Mannschaft in die Gauoberliga. Im Rundenwettkampf sei es jedes Mal eine Herausforderung, eine LG-Mannschaft zu stellen. Bei der KK-Sportpistole bleiben die "Adler" in der Gauliga, da sie weitere Anfahrten zu Wettkämpfen scheuten. Ein Erfolg ist der Gaujugendkönigstitel für Ramona Lukas, aber auch der erneute Gewinn des Sparkassenpokals.

Auch die weiteren Positionen in der Vorstandsschaft bleiben gleich: Die Kasse führt Sabine Höcker, das Protokoll Kerstin Tusch. Der Sportleiter heißt wie bisher Karl Tusch. Ebenso bestätigten die Schützen per Handzeichen dessen Stellvertreter Willibald Pausch, Wirtschaftsführerin Claudia Rauh, Damenleiterin Sabine Höcker (zudem Glückwunschkarten), die Abteilungsleiter Claus Fiedler (Gewehr) und Harald Wällisch (Pistole), Auswerterin Bettina Kaldun, Gerätewart Theo Helgert, Stadtverbandsdelegierten Willibald Pausch, Vergnügungswart Herbert Höcker, Hans Georg Allertseder (Steuern/Finanzen), die Fahnenjunker Johannes Rauh und Christoph Rittner sowie die Revisoren Günter Schlossarek und Theo Helgert. Blumen gab es für Silvia Tusch, die sich nach vier Jahren als Jugendleiterin verabschiedet hat. Ihre Aufgaben übernimmt Sebastian Fiedler mit Stellvertreter Jonah Lukas.

Ehrungen

Der Verein ehrte für 50 Jahre Treue Heinrich Zobler. 40 Jahre sind Johann und Thomas Ertl, Wilhelm Moser, Hartmut Ordnung und Erich Völkl dabei. Auf 30 Jahre blickt Katharina Allertseder zurück, auf 25 Jahre Sebastian und Beate Brünnig, Michael Bayer sowie Klaus Ludwig.

Es gab auch weitere Ehrungen: Nadel in Verbundenheit des Oberpfälzer Nordgau: Claus Fiedler, Regine Finzel, Ramona und Hubert Lukas; silberne Verdienstnadel (klein): Sebastian Fiedler, Lukas Höcker, Jenik, Jonah, Martin und Simon Lukas, Dara und Elian Paetzolt, Simon Scharl sowie Lukas Schiller; silberne Verdienstnadel (groß): Andreas Brünnig, Theo Helgert und Hubert Thoma; goldene Verdienstnadel (klein): Sebastian Brünnig und Claudia Rauh; "In Anerkennung des BSSB": Bettina Kaldun; Nadel des DSB-Präsidenten in Gold für über 25 Jahre als aktiver Schütze: Manfred Blaim; große Verdienstnadel des Bezirks (silber): Harald Wällisch; (gold): Sabine Höcker und Willibald Pausch. (luk)

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.