12.04.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Alte Handys für Spendenprojekte

(sbü) In Deutschland sollen 104 Millionen ungenutzte Mobiltelefone herumliegen. Und damit auch eine Menge wertvoller Rohstoffe. Alleine 500 000 Tonnen Golderz müssten in Schwellen- und Entwicklungsländern abgebaut werden, um die zwei Tonnen Gold in den ungenutzten Handys zu gewinnen. Ebenfalls immens sind die anderen darin enthaltenen wertvollen Rohstoffe.

Wohin damit? Statt sie zu Hause verstauben zu lassen, könnte man doch ungenutzte alte Handys auch beim Weltladen abgeben. Das schont Ressourcen und dient einem guten Zweck, betonen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Haidi Ertl (von links) und Irmgard Schrott sowie Veraufsleiterin Annette Rösel. Bild: sbü
von Siegfried BühnerProfil

Ein Missstand. Denn der Abbau der Rohstoffe geschieht häufig unter umweltschädlichen und menschenunwürdigen Bedingungen, nicht selten müssen Kinder daran arbeiten. Nachzulesen ist dies alles auf www.handyaktion-nrw.de. Diese Aktion, gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt, hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Rohstoffe lieber aus alten Handys zurückzugewinnen und dabei gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Wie der Name schon sagt, stammt die Aktion aus Nordrheinwestfalen. Nun hat sie auch in Weiden einen Ableger.

Die Mitarbeiter im Weltladen in der Braunmühlstraße haben sich ihr angeschlossen, "weil wir der Ansicht sind, dass diese wertvollen Ressourcen in den Kreislauf zurückgeführt werden müssen, um so den Raubbau an Mensch und Natur möglichst gering zu halten", sagt Verkaufsleiterin Annette Rösel. Ab sofort können Althandys samt Ladegerät im Laden abgegeben werden. Der Erlös kommt Menschenrechtsprojekten von Brot für die Welt und der Vereinten Evangelischen Mission zugute.

Die Handys werden recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer Datenlöschung weiter verwendet. Auf Nummer sicher geht man beim Datenschutz, indem man vor Abgabe des Handys alle persönlichen Daten löscht und die SIM- und andere Speicherkarten entfernt. Die Mitarbeiter im Weltladen hoffen, dass ihr Aufruf nicht nur bei Einzelpersonen Anklang findet, sondern auch von Schulen, Vereinen, Kirchengemeinden und vielen anderen Organisationen aufgegriffen wird.

"Vielleicht bringt auch der eine oder andere Kunde sein altes Handy am Mittwochvormittag mit zu uns", sagt Rösel. Ab sofort gibt es im Weltladen dann nämlich auch eine Kaffeeverkostung. Nicht betroffen von der Sammlung sind Mobilteile von Festnetztelefonen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.