26.12.2017 - 11:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Andacht in der Notunterkunft Schustermooslohe Zusammenhalten

Die Band "M.P.M. Project" spielte "Was wir nicht alleine schaffen". Kernaussage des Lieds: "Zusammen können wir es". Unter das Motto "Zusammenhalt" hatte die "Initiative" die Weihnachtsandacht in der Notunterkunft Schustermooslohe gestellt. Annähernd 200 Weidener kamen und demonstrierten ihre Solidarität mit den Bewohnern.

Rund 200 Weidener feiern zusammen mit den Bewohnern der Notunterkunft eine Andacht. Bild: hcz
von Autor hczProfil

Stadtrat Hans-Jürgen Gmeiner (CSU) vertrat den Oberbürgermeister. Pater Stanislaus (St. Felix) las das Evangelium, rief zum Zusammenhalt auf und spendete schließlich den Segen.Stadtrat Josef Gebhardt (SPD) erinnerte in den Fürbitten daran, dass "nicht jeder Mensch seinen Platz findet und auch nicht Jeder seinen Platz bekommt". Auch erbat er Gottes Segen für alle Familien, deren Zusammenhalt zerbrochen ist sowie für die Alten und Armen.

Herbert Schmid von "Arbeit und Leben Bayern" las einen bewegenden Text von Hermann Hesse. Stefan Ries, Vorstandsmitglied der "Initiative", dankte Sabine Zenger und Sabine Buchberger von der CSU-Frauenunion, die Kuchenpäckchen an die Bewohner der Notunterkunft und - zusammen mit den "Initiative"-Mitarbeitern - Sterne an die Besucher verteilten. Das "M.P.M. Project" - Matthias Kröner, Paul Seidel und Melanie Rinner - sowie Freunde der "Initiative" untermalten die würdige Feierstunde musikalisch mit Weihnachtsliedern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.