Angemerkt zum Thema "Bahnhof ist Ministersache"
Barrieren nicht beendet

Sollen wir jetzt lachen oder weinen? Am besten beides. Dass die großen Probleme bei der Barrierefreiheit am Bahnhof endlich Chefsache werden, ist höchste Zeit. Jahrelang haben VdK, Weidens Behindertenbeauftragter Alexander Grundler und Abgeordnete Annette Karl gebettelt, gemahnt, gedroht. Das Ergebnis: Null. "Die lassen uns am langen Arm verhungern", lautete das verzweifelte Fazit von Grundler vor ein paar Wochen. Jetzt können Mütter mit Kinderwagen, Senioren und behinderte Menschen vielleicht doch in naher Zukunft ohne Hilfe auf Bahnsteige 2 bis 5.

Für manch Pendler ist das nur ein schwacher Trost. Denn die Elektrifizierung der Strecke verzögert sich und damit auch der versprochene Ausbau der Intercity-Verbindung zwischen Hof und Regensburg. Die Anlieger und Lärmschutz-Kritiker dagegen können noch mal aufatmen.
Zum Artikel
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.