Auf der richtigen Welle

Bezirksausbilder Wolfgang Dantl (links) und der Stellvertretende Vorsitzende des Wasserwacht Bezirksverbandes Reinhard Hösl (Zweiter von rechts) gratulierten den neuen Schwimmausbildern. Bild: hfz

Schwimmkurse für Kinder sind gefragt und schnell ausgebucht. Möglich gemacht werden sie durch Ausbilder, die auch erst ins Trainingslager müssen.

Weiden/Schwandorf. 23 Teilnehmer aus dem gesamten Bezirksverband Niederbayern/Oberpfalz nahmen in Weiden am Grundlehrgang zum Erwerb des Lehrscheins Schwimmen teil. Nach ihrem erfolgreichen Lehrgangsabschluss sind sie ab sofort berechtigt Anfängerschwimmkurse zu leiten. Die neuen "Ausbilder Schwimmen" sind aber auch für die Trainingsgestaltung und für Schwimmkurse aller Art ausgebildet und fachlich bestens gerüstet.

Sechs Ganztagsausbildungen im BRK-Haus in Weiden und im Hallenbad der Realschule mussten die Anwärter von September bis November 2016 besuchen und wurden dabei in Theorie und Praxis auf ihre Aufgaben vorbereitet. Neben den eigenen schwimmerischen Fähigkeiten stehen beim Ausbilder Schwimmen die Vermittlung von Wissen und Kenntnissen rund ums nasse Element im Mittelpunkt. In ganztägigen Themenblöcken befassten sich die Kursteilnehmer mit Wassergewöhnung, Brustschwimmen, Kraulschwimmen, Rücken- und Delfinschwimmen und den verschiedenen methodischen Wegen, um Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen die jeweilige Schwimmart zu lernen. Sicherheitsaspekte, Trainingslehre, Physik im Wasser und Fehlerkorrekturen kamen als theoretische Bausteine noch hinzu.

Am Ende mussten die Anwärter in einer schriftlichen Prüfung ihr theoretisches Wissen nachweisen und anschließend eine Lehrprobe am Becken zu einem festgelegten Thema unter den Augen der "Instruktoren Schwimmen" (Ausbilder der Ausbilder) halten. Mit von der Partie waren dabei auch Kinder der Ortsgruppe Weiden, die als Schwimmschüler und Trainingsgruppe fungierten.

Bei der Übergabe der Befähigungszeugnisse gratulierten Bezirksausbilder Wolfgang Dantl (Burglengenfeld) und der stellvertretende Vorsitzende des Wasserwacht Bezirksverbandes Reinhard Hösl (Nabburg) den neuen Schwimmausbildern. "Ohne Schwimmausbildung gibt es keine Rettungsschwimmer, keine Wasserretter, keine Bootsfahrer und keine Rettungstaucher!" so Hösl. "Ihr legt künftig mit einer fundierten Schwimmausbildung den Grundstein für die weitere Wasserwachtarbeit. Darüber hinaus sorgt ihr auch dafür, den Ertrinkungstod auf breiter Front zu vermeiden, weil die Kinder schon früh richtig schwimmen lernen!"

Wolfgang Dantl erinnerte die neuen Ausbilder daran, dass sie ab sofort für die Öffentlichkeit Aushängeschilder der Wasserwacht vor Ort sind, denn für viele Eltern und deren Kinder sei der Schwimmkurs der erste Kontakt mit der Wasserwacht. "Ihr seid jetzt in eurer Ortsgruppe ein "Gesicht der Wasserwacht", so Dantl.

Bei einem Notendurchschnitt von insgesamt 1,9 haben die Instruktoren der Lehrgruppe Schwimmen auf Bezirksebene keine Sorgen, dass die neuen Lehrscheininhaber in Zukunft nicht ihre Frau oder ihren Mann am Beckenrand stehen würde. "Unsere Ausbilder Schwimmen sind bestens ausgebildet, sie verfügen über ein hohes Maß an fachlicher und sozialer Kompetenz und werden die Wasserwacht in Zukunft hervorragend repräsentieren und sicher viele Nichtschwimmer zu Schwimmern machen!" so das gemeinsame Fazit von Dantl und Hösl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.