Aufregung um Facebook-Posting über von Asylbewerbern gestohlene Fahrräder
Polizei verweist Bericht in den "Bereich der Fabel"

Gerüchte verbreiten sich manchmal schneller als Fakten. Derzeit macht in der Facebookgruppe "Du bist ein Weidner wenn ..." eine Nachricht über gestohlene Fahrräder die Runde,

Es würden "gezielt von gewissen Asylbewerbern hochwertige Räder in Weiden und Umgebung geklaut", heißt es dort. Und weiter: "Erst gestern sind wieder 8 Fahrräder von der Polizei konfisziert worden." Die Polizei in Neustadt/WN, zuständig für den Ort an dem sich vermeintlich der Handel mit den gestohlenen Fahrrädern abgespielt hat, kann allerdings weder den Vorfall noch einen derartigen Einsatz bestätigen.
 
Polizeihauptmeister Mario Schieder von der Polizeiinspektion in Weiden, die für die Konfiszierung zuständig gewesen wäre, verweist die Nachricht klar in den "Bereich der Fabel". Derzeit gebe es keine Meldungen und Vorgänge zu so einem Fall. Auch über Fahrräder, die aufgrund dieses Vorfalls im Asylbewerberheim gefunden worden seien, ist nichts bekannt. Eine klare "Ente", so Schieders Bewertung des Facebook-Postings.

Gerücht gelöschtKurz nach Veröffentlichung dieses Berichtes auf onetz.de hat eine Nutzerin den Beitrag geteilt. Minuten später war die ursprüngliche Meldung in der Facebook-Gruppe nicht mehr abrufbar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.