02.07.2017 - 18:32 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Augustinus-Gymnasium verabschiedet 80 Abiturienten Schulsprecher: Von der Flasche zum Edelstoff gereift

Als "Flaschen" bezeichnen die Schülersprecher Johannes Widmann und Bettina Biebl die Abiturienten des Augustinus-Gymnasiums. Durch die Hände der Braumeister aber reifte darin Edelstoff. Nun verlassen sie den Kasten.

Sie haben die besten Noten am Augustinus-Gymnasium ergattert: (vorne, von links) Tabea Kett, Sabrina Frischholz, Verena Kummer, Katja Frischholz, Lukas Kuhn, Helena Schiffmann, Johanna Striegl, Emma Troidl, Bettina Biebl, Konstanze Götz und Isabell Kellner sowie (hinten, von links) Florian Ferstl, Lukas Gräf, Tobias Hartmann, Daniel Pausch, Julia Frischholz, Julia Völk, Michael Bruischütz, Paula Skriebeleit und Maximilian Stahl. Schulleiter Helmut Matejka (links) und Oberstufenkoordinator Roland Richter (r
von Redaktion OnetzProfil

80 Abiturienten waren es an der Zahl, die das Augustinus-Gymnasium am Freitagabend in der Max-Reger-Halle verabschiedete. Mit Witz blickten die Schülersprecher Widmann und Biebl dabei auf die Schulzeit zurück: "Am ersten Schultag musste die damalige 5 a wegen eines Wasserrohrbruches in die Wirtschaftsschule umziehen." Zu diesem Zeitpunkt hätten sie noch nicht geahnt, dass sich das Chaos durchziehe. Gemeinsam aber meisterten sie die Herausforderungen: "Trotz G 8, Zukunftsängsten und fehlenden Zukunftsplänen ist Hopfen und Malz bei uns nicht verloren."

Schulleiter Helmut Matejka machte die Abiturienten in seiner Rede auf die Bedeutung ihrer europäischen Heimat für die Bildung aufmerksam. Diese garantiere angstfreie Bildung, Meinungsfreiheit und Toleranz. "Freiheit und Demokratie sind nicht überall selbstverständlich."

Die junge Generation müsse politisch hinschauen und handeln. Wo andere Staaten durch Erdgas, Gold oder seltene Erden besondere Chancen haben, sei unsere Ressource die Bildung. "Ich hoffe, dass diese Ausbildung als Fundament trägt", sagte Matejka und forderte die Absolventen in seinem Schlusssatz mit einem Zitat von Winston Churchill auf: "Lassen Sie Europa entstehen!"

Von den 80 Abiturienten des Augustinus-Gymnasiums bestanden alle das Abitur, 21 sogar mit einer Eins vor dem Komma. Elf Schüler glänzten mit einem Notendurchschnitt bis 1,5. Eine Auszeichnung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für besonderes Können im Fach Physik erhielten Florian Ferstl, Moritz Krüger, Daniel Pausch und Maximilian Stahl. Die Deutsche-Mathematiker-Vereinigung zeichnete Isabelle Keller und Tabea Kett aus. Lukas Kuhn und Michael Bruischütz erhielten die goldene Ehrennadel des Deutschen Altphilologenverbandes für herausragende Leistungen in den Fächern Griechisch und Latein.

"Das Augustinus-Gymnasium legt viel Wert auf Arbeitsgemeinschaft und Bildung von Herz und Geist", sagte Schulleiter Matejka. Sein besonderer Dank gelte deshalb neben Oberstufenkoordinatoren und Lehrern auch den Schülersprechern. Verdienste von Schülerinnen führten dazu, dass die Schule nun den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" tragen dürfe. Cassandra Narr ehrte er für ihre Hauptrolle als Gräfin in Emilia Galotti. Tabea Kett brachte sich mit ihren besonderen Fähigkeiten als Informatikerin und Daniel Pausch als Cheftechniker und Videogestalter ein.

Musikalisch umrahmten das "Vocal Ensemble" und andere Stimme-Klavier-Formationen der Schule unter Leitung von Peter Pollinger die Veranstaltung. "Loan di o" etwa war zu hören, eine bayerische Version von Bill Withers "Lean on me". Texte, die deutlich machten, dass es auf dem Lebensweg wichtig ist, sich auf jemanden verlassen zu können, wenn Sorgen und Nöte einen plagen.

Das sind die besten Absolventen des Augustinus-Gymnasiums

Elf Schüler erreichten einen Notendurchschnitt bis 1,5: Tabea Kett (1,1), Sabrina Frischholz und Verena Kummer (beide 1,2), Katja Frischholz, Lukas Kuhn, Helena Schiffmann, Johanna Striegl und Emma Troidl (alle 1,4) sowie Bettina Biebl, Konstanze Götz und Isabell Kellner (alle 1,5). Über einen Schnitt von 1,6 bis 1,9 freuen sich Florian Ferstl, Lukas Gräf, Tobias Hartmann, Lilli Weidlich, Daniel Pausch, Julia Frischholz, Julia Völk, Michael Bruischütz, Paula Skriebeleit und Maximilian Stahl. (psdr)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.