22.12.2016 - 02:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Aus der Reihe "Musik und Text" in ehemaliger Augustinerkirche Benefizkonzert für den Bunten Kreis

Diese Benefizveranstaltung der Reihe "Musik und Text" in der ehemaligen Augustinerkirche hätte mehr Zuhörer verdient. Der AOK-Chor und die Gruppe "Kreizderquer" treten für den "Bunten Kreis" auf. Wolfgang Göldner liest Texte zur Adventzeit.

Der AOK Chor und die Kreizderquer-Gruppe. Links Wolfgang Göldner, rechts Gerald Bolleininger, Marina Frister und Anja Schricker vom Bunten Kreis.
von Reinhard KreuzerProfil

(kzr) Die Künstler singen und musizieren auf den Stufen im ehemaligen Altarraum. Wolfgang Göldner, Organisator des Projekts "Musik und Text", hatte sich in Zusammenarbeit mit der Kliniken Nordoberpfalz AG und Marina Frister, Leiterin des "Bunten Kreis", ein abwechslungsreiches und interessantes Programm einfallen lassen. Marina Frister erläuterte die Ziele der Nachsorgeeinrichtung und unterstrich, dass sich das Leben einer Familien schlagartig ändere, wenn ein Kind zu früh geboren werde, chronisch erkranke oder verunglücke. Der "Bunte Kreis" hat die Idee einer ganzheitlichen und individuellen Begleitung in dieser problematischen Zeit zu geben. Er ist eine Einrichtung der Kinderklinik.

Die rund 80 Zuhörer erlebten einfühlsame Vorträge des AOK-Chors unter der Leitung von Thomas Knöbel. Unter anderem trug der Männerchor "Jauchzet dem Herrn alle Welt" von Carl Thiel, das "Signore delle Come" von Guiseppe de Marzi, "Ave Maria" von Anton Bruckner und - wohlklingend im pastoralen Stil - das Lied "Sei gegrüßt Maria" von Othmar Kist vor. Die zehn Herren intonierten auch das beliebte "Maria übers Gebirge ging" und "Machet die Tore weit".

"Kreizderquer" stellte "Staad" und eine "Hirtenweise" vor. Die Gruppe mit Michaela Gaach, Monika Burkhard und Johanna Schmidt aus Windischeschenbach hat sich 2008 zusammengefunden, um gemeinsam zu musizieren. Seitdem waren die drei Frauen schon des öfterem bei Konzerten, Vorträgen und Gottesdiensten zu hören. Mit zwei Geigen und Zither spielten sie "Maria durch ein Dornwald ging" und "Die Sterne am Himmel träumen".

Den Ausklang setzte das Trio mit dem "Weihnachtslied der Hirten" und der "Waldtauberin". Die Mitwirkenden ernteten viel Applaus. Der Eintritt war frei, die Sammelkörbe füllten sich jedoch.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.