Ausverkaufte Sixties-Party begeistert Hippie-und Petticoat-Generation
Ein aufgekratztes Hippie-Völkchen

Egal ob in Petticoats oder in Leder: Die Party hatte Schwung. Bild: Kunz

Nicht alle haben die wilden Sixties live miterlebt. Viele schon. Wer damals nicht dabei war, den kulturellen Umbruch aus Gründen der späten Geburt verpasst hat, der lässt sich das am Rosenmontag aber nicht anmerken.

Ganz im Gegenteil: Die Spätgeborenen gaben sich ziemlich angepasst. Und die hippe "60s Revival Party" im Vereinshaus übertrug das aufregende Lebensgefühl des sozialen Umschwungs dank der tollen Musik auf alle.

Die Parkettdielen bebten nicht nur beim Auftritt der Jugendgarde der Narrhalla. Denn das Partyvolk hatte großen Spaß am Tanz. Schrille Klamotten, riesige Krägen, Hosenträger, Petticoats, ein kunterbuntes, aufgekratztes Völkchen. Elvis, Marylin und Che. Und noch ein spannenlanger Presley im Hintergrund. Wer sich am Montagabend ins Haus der evangelischen Gemeinde verirrte, musste sich mitunter vorgekommen sein wie ein Zeitreisender. Bei einem Stelldichein der schillerndsten Gestalten.

Rock 'n' Roll war mega-angesagt. Aber auch die Riesenhits von Amy Winehouse bis zu den Rolling Stones. "Jumping Jack Flash", die Geschichte von Keith Richards Gärtner mit den Riesentretern. Man hörte die Beatles, einen Walzer von Bob Dylan oder ein Peter-Kraus-Medley, gesungen von Reinhold Wildenauer, der diese ganz besondere Nacht lang wieder einmal "Bocki" war.

Angie von der "RockConnection" mit ihrer Wahnsinnsstimme. Rick Britton, der Elvis-Imitator in Charlie Heros "Back Beat"-Band. Sie alle brachten die Kulthits und populären Hymnen aus jenen Tagen. Die Begeisterung war groß. Die neue Organisatorin Susanne Hirmer konnte den Erfolg kaum fassen. Ihre Vorgängerin und Erfinderin der Fete, Sigrid Schneider, im knallroten Kampf-T-Shirt eines kubanischer Revolutionärs, schon. Auch Flower-Power-Frau Petra Vorsatz war begeistert von dem Hit-Cocktail.

Das betagte Genre kam an beim Publikum. Alle wollten sie wieder Hippies sein, Rocker oder wenigstens das Gefühl haben, mal ein Halbstarker gewesen zu sein. Das Vereinshaus bot dafür die ideale Hülle - wie früher bei den berühmten Cola-Bällen. Viel buntes Licht, Galerie, einfach ein Ambiente zum Verlieben. Hier wurden Tanzkurse veranstaltet, erste Liebschaften geschlossen. Ein Erinnerungstempel. "Im nächsten Jahr sind wir wieder da."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.