Auto gerät bei Fahrt in Brand
Auf Feuer folgt Eisteppich

Das Löschwasser gefriert bei Eiseskälte sofort auf der Dr.-Müller-Straße am Brandweiher.

Dieser Einsatz am Mittwochmorgen sorgt gleich für zwei Aha-Effekte: Erstens gerät ein Auto in voller Fahrt in Brand. Zweitens entsteht beim Löschen sofort ein Eisteppich. Doch alles der Reihe nach.

Als die Sirenen am Mittwoch gegen 6.45 Uhr in Neunkirchen aufheulen, brennt der Ford C-Max in der Dr.-Müller-Straße am Brandweiher bereits lichterloh. Der Fahrer aus dem Landkreis Neustadt war deshalb rechts ran gefahren und aus dem Auto gesprungen. Laut Auskunft der Polizeiinspektion Weiden dürfte ein technischer Defekt für das Feuer im Motorraum gesorgt haben. Die Feuerwehr Neunkirchen löschte es. Allerdings gefror bei den zweistelligen Minusgraden am Mittwochmorgen sofort das Löschwasser auf der Straße. Diesem Eisteppich musste schließlich ein Räumfahrzeug des Bauhofs zu Leibe rücken. Die Straßensperre konnte daraufhin gegen 8.15 Uhr aufgehoben werden. Bis dahin hatte die Feuerwehr den Verkehr umgeleitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.